Uhr

Blaulichtreport für Bodenseekreis, 22.11.2021: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Diebstahl in Bodenseekreis aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Ravensburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) -

Friedrichshafen

Raub im Uferpark - Zeugen gesucht

Nachdem ein 33-Jähriger am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr im Bereich der Uferstraße zwischen Kriegerdenkmal und Pavillon von zwei bislang unbekannten Männern ausgeraubt wurde, ermittelt die Kriminalpolizei Friedrichshafen und bittet um Hinweise.Die Unbekannten sollen den Mann zur Herausgabe von Bargeld und seines Smartphones aufgefordert haben. Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, habe einer der Angreifer mehrfach mit einem Teleskopschlagstock auf den Geschädigten eingeschlagen, der zweite Unbekannte habe mit einem Elektroschock-Gerät gedroht. Nachdem das Opfer einen zweistelligen Eurobetrag und sein Sony-Mobiltelefon vom Typ Z2 Compact herausgegeben hatte, ließen beide von ihm ab und flüchteten in Richtung Innenstadt.Der 33-Jährige, der durch den Angriff leicht verletzt wurde, beschreibt die Tatverdächtigen als etwa 175 cm groß und dunkel gekleidet. Beide trugen dunkle Mund-Nasen-Masken und sprachen akzentfreies Deutsch. Einer der Angreifer hatte eine helle Base-Cap auf.Eine umgehend eingeleitete polizeiliche Fahndung blieb ohne Erfolg.Nur wenige Momente vor der Tat liefen zwei Jogger, eine Frau und ein Mann mit einem elektronischen Gerät am Arm, am 33-Jährigen vorbei.Die Jogger sowie Personen, die am Abend auf die Tat aufmerksam wurden oder sonst sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an die Ermittler der Kriminalpolizei zu wenden.

Friedrichshafen

City-Roller aus Garage gestohlen

Zwei schwarze City-Roller haben Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmorgen aus einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Thurgaustraße gestohlen. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

98-Jähriger verursacht Verkehrsunfall

Glücklicherweise unverletzt blieben die Unfallbeteiligten bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 15.45 Uhr in einem Garagenkomplex in der Königsberger Straße. Mutmaßlich aufgrund körperlicher Einschränkungen beschleunigte ein 98-jähriger Opel-Lenker beim Ausfahren aus seiner Garage unkontrolliert. Zunächst touchierte er den Skoda einer 62-Jährigen, die gerade einparkte, fuhr dann durch ein geschlossenes Garagentor hindurch und drückte einen darin abgestellten Anhänger gegen die Wand. Der 98-Jährige musste von der hinzugerufenen Feuerwehr Friedrichshafen aus seiner misslichen Lage befreit werden und wurde vorsorgliche von Rettungskräften untersucht. An seinem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der Sachschaden an Skoda, Garagentor und Hänger wird auf insgesamt über 10.000 Euro geschätzt. Weil der 98-Jährige sich trotz seiner offensichtlichen körperlichen und gesundheitlichen Einschränkungen hinter das Pkw-Steuer gesetzt hat und dadurch einen Unfall verursachte, muss er nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Friedrichshafen

Randalierer

Mit strafrechtlichen Folgen muss ein 28-Jähriger rechnen, der am frühen Sonntagabend in der Moltkestraße randalierte. Der Mann, der sich offensichtlich in einem Ausnahmezustand befand, trat zunächst gegen die Eingangstür zur Wohnung seiner Mutter. Dem 56-jährigen Lebensgefährten der Mutter, der dazwischen ging, versetzte er unvermittelt einen Kopfstoß. In der Folge ergriff der aggressive 28-Jährige einen Stein und beschädigte damit einen Rollladen und eine Scheibe, bevor er floh. Trotz einer umgehend eingeleiteten polizeilichen Fahndung konnte er nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Friedrichshafen

Tresor aufgefunden

Unbekannte haben Ende der vergangenen Woche vor einem Kreditinstitut in der Charlottenstraße einen verschlossenen Tresor abgelegt. In dem mittels Zahlencode geschützten, etwa 20 x 30 cm großen Behältnis der Marke "Burg Wächter" befinden sich mutmaßlich noch Wertgegenstände. Hebelspuren sind keine vorhanden. Die Polizei Friedrichshafen stellte den Tresor sicher und bittet nun Personen, die Hinweise zum rechtmäßigen Eigentümer oder zu den "Entsorgern" geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden.

Meckenbeuren

Pferd bei Verkehrsunfall verletzt

Ein verletztes Pferd und Sachschaden waren die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 13 Uhr auf der K 7725 zwischen Hirschlatt und Kehlen ereignete. Ein 29-jähriger VW-Fahrer fuhr im Waldgebiet auf die Straße in Richtung Meckenbeuren ein, würgte den Motor des Wagens ab und blieb auf der Fahrbahn stehen. Eine 22-Jährige, die mit ihrem Toyota samt Pferdeanhänger in gleiche Richtung unterwegs war, erkannte die Verkehrssituation zu spät und musste eine Vollbremsung einleiten, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Dabei erlitt eines der beiden achtjährigen Springpferde im Hänger mehrere Schnittwunden, die von einem Tierarzt versorgt werden mussten. Am Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro.

Überlingen

Unfallflucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Sonntag zwischen 12 und 14 Uhr einen im Seubertweg geparkten Seat Leon angefahren. Da der Unfallverursacher, trotz des verursachten Sachschadens in Höhe von rund 2.000 Euro, einfach weiterfuhr, ermittelt die Polizei Überlingen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07551/804-0 entgegen.

Daisendorf

Einbruch

Nachdem sich unbekannte Täter zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Straße "Ofenküche" verschafft haben, ermittelt der Polizeiposten Meersburg. Die Einbrecher schlugen eine Terrassentür ein, durchwühlten in mehreren Wohnungen Schränke und nahmen mehrere Gemälde, eine Porzellanfigur und einen Bierkrug mit. Der Diebstahlschaden beläuft sich den ersten Ermittlungen zufolge auf etwa 1.500 Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07532/43443 an die Ermittler zu wenden.

Frickingen

Auffahrunfall

Auf 6.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, der am Sonntag gegen 16.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 7785 zwischen Frickingen und Leustetten entstand. Ein 28-jähriger Fiat-Fahrer wollte einen 21 Jahre alten Audi-Lenker auf eine vorausgegangene Vorfahrtsmissachtung ansprechen und fuhr, den Angaben des Jüngeren zufolge, unter der Betätigung der Lichthupe dicht auf. Der Audi-Fahrer bremste abrupt ab, woraufhin es zum Auffahrunfall kam. Am Fiat entstand etwa 4.000 Euro, am Audi rund 2.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Auf beide kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.

Heiligenberg

Zaun angefahren und geflüchtet

Einen Zaun in der Gassenäckerstraße angefahren und anschließend einfach das Weite gesucht hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Freitag zwischen 14.30 Uhr und 15.45 Uhr. Der Unfallverursacher, der mutmaßlich mit einem Lastwagen unterwegs war, richtete beim Unfall rund 100 Euro Sachschaden an. Der Polizeiposten Salem ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen.

Owingen

Lebensmittelautomat aufgebrochen

Ein unbekannter Täter hat am Montagmorgen, mutmaßlich gegen 3 Uhr, einen Lebensmittelautomaten in der Kirchstraße aufgebrochen und daraus Lebensmittel gestohlen. Die Polizei Überlingen ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und bittet Personen, die in den Morgenstunden im Bereich der Kirchstraße Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Ravensburg übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Bodenseekreis

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Bodenseekreis im Jahr 2020 insgesamt 302 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,6% davon blieben versuchte Straftaten. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 86,1%. Von insgesamt 320 Tatverdächtigen konnten 271 Männer und 49 Frauen identifiziert werden. 47,5% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2182
21 bis 2547
25 bis 3046
30 bis 4065
40 bis 5040
50 bis 6024
über 6016

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 286 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Bodenseekreis, die Aufklärungsquote lag bei 86,4%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Bodenseekreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Bodenseekreis im Jahr 2020 insgesamt 56 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 41,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 39,3%. Unter den insgesamt 27 Tatverdächtigen befanden sich 3 Frauen und 24 Männer. 18,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2114
21 bis 253
25 bis 301
30 bis 403
40 bis 503
50 bis 600
über 603

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 112 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Bodenseekreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 58%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Bodenseekreis

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Bodenseekreis 2 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 2 Tatverdächtigen befanden sich 2 Männer und 0 Frauen. 50% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211
21 bis 250
25 bis 300
30 bis 401
40 bis 500
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 2 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Bodenseekreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 150%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de