Uhr

Blaulichtreport für Münster, 22.11.2021: Rote Ampel missachtet, vor der Polizei geflüchtet und gestürzt - Radfahrer pustet 1,9 Promille

Unfall in Münster aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Münster.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Rote Ampel missachtet, vor der Polizei geflüchtet und gestürzt - Radfahrer pustet 1,9 Promille

Münster (ots) -

Ein 53-jähriger Fahrradfahrer hat am frühen Sonntagmorgen (21.11., 02:52 Uhr) bei seiner Fahrt durch die Stadt gleich zwei rote Ampeln missachtet und dabei beinahe einen Unfall mit einem Streifenwagen verursacht. Der Radfahrer war auf dem Albersloher Weg in Richtung Innenstadt unterwegs, die Polizisten fuhren stadtauswärts und wollten nach links auf die Bundesstraße 51 abbiegen. Nur durch eine Vollbremsung konnten sie den Zusammenstoß mit den Radfahrer verhindern. Der Fahrradfahrer entfernte sich nach dem Vorfall, die Beamten folgten ihm. Auf seiner Fahrt durch die Stadt ignorierte er erneut das Rotlicht einer Ampel, der Aufforderung der Streifenwagenbesatzung anzuhalten, kam er nicht nach. Plötzlich verlor er das Gleichgewicht und stürzte. Bei der Kontrolle schwankte der Mann, seine Sprache war verwaschen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,9 Promille. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei MünsterAngela LüttmannTelefon: 0251 - 275 1010E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.dehttps://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell
Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:14 Uhr durch die Polizei Münster übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de