Uhr

Polizeimeldungen für Herford, 22.11.2021: Flucht endet mit Unfall- Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Herford aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Kreispolizeibehörde Herford.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Flucht endet mit Unfall- Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Herford (ots) -

(sls) In der Nacht zu Sonntag (21.11.) sollte durch Einsatzkräfte der Polizei der Fahrer eines silbernen VW Golf im Bereich der Wiesestraße gegen 02.20 Uhr angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer versuchte sich, durch Erhöhung der Geschwindigkeit, der Kontrolle zu entziehen. Er flüchtete entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung über die Leipziger Straße auf die Salzufler Straße. Der Fahrer missachtete mehrfach die Anhaltesignale und setzte seine Fahrt über mehrere Nebenstraßen, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und weiteren Missachtungen von Lichtzeichenanlagen, fort. Während der Verfolgung konnte durch die Beamten überprüft werden, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen im Vorfeld entwendet und zur Fahndung ausgeschrieben wurden.Am Ende eines Wendehammers der Marienstraße verunfallte der VW Golf letztendlich und rutschte ins Gebüsch und gegen einen Baum.Aufgrund der Dynamik der Fahrt verringerte der Funkstreifenwagen seine Distanz zum flüchtenden Fahrzeug. Im Bereich der Unfallstelle kam es, aufgrund des vorrangegangenen Unfalls, zu einer Kollision zwischen dem Golf und einem Funkstreifenwagen. Es entstand leichter Sachschaden.

Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrers erhärtete sich der Verdacht, dass der 21-jährige Fahrer aus Herford unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurden auf der Polizeiwache Herford Blutproben entnommen und der Führerschein vorläufig sichergestellt. Ihn erwarten jetzt verschiedene Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, Diebstahl und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Da zur Tatzeit die Eigentumsverhältnisse des VW Golf nicht vollständig geklärt werden konnten, wurde der PKW vorläufig sichergestellt.Die weitere Bearbeitung hat das Verkehrskommissariat übernommen.

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:11 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Herford übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Herford

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Herford im Jahr 2020 insgesamt 278 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 43,5% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 15,8%. Unter den insgesamt 35 Tatverdächtigen befanden sich 3 Frauen und 32 Männer. 40% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 216
21 bis 254
25 bis 303
30 bis 4012
40 bis 507
50 bis 603
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 307 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Herford bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 11,4%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Herford

Im Kreis Herford wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 416 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,2% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 88,9%. Unter den insgesamt 370 Tatverdächtigen befanden sich 329 Männer und 41 Frauen. 20,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21122
21 bis 2553
25 bis 3062
30 bis 40101
40 bis 5025
50 bis 604
über 603

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Herford insgesamt 360 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 91,4%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de