Uhr

Blaulichtreport für Arnsberg, 22.11.2021: Betrüger erbeuten Geld und Schmuck

Unfall in Arnsberg aktuell: Was ist heute passiert? Die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Betrüger erbeuten Geld und Schmuck

Arnsberg (ots) -

In Arnsberg ist am Freitag eine Seniorin Opfer von Betrügern geworden. Diese erbeuteten einen fünfstelligen Bargeldbetrag und Goldschmuck.Die Betrüger gaben sich zunächst als die Tochter der Seniorin aus, die angeblich in einen Autounfall verwickelt war. Da der Unfallgegner gestorben ist, säße die Tochter jetzt im Gewahrsam der Polizei. Danach übergab die "Tochter" das Gespräch an einen Polizisten. Dieser erklärte der Seniorin, dass die Tochter nur gegen eine Kaution wieder freigelassen werden könne.Durch die geschickte Gesprächsführung gelang es den Betrügern eine Übergabe zu vereinbaren.Ein Mann in oliv-grüner Jogginghose und einer dunklen Wollmütze holte das Geld am Freitagnachmittag ab.So können Sie sich vor den Trickbetrügern schützen:

  • Zeigen Sie ein gesundes Misstrauen und sprechen Sie mit Angehörigen, Freunden und Nachbarn über die Situation.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach den Hörer auf. Das ist keinesfalls unhöflich.
  • Sollte sich ein Anrufer als Polizist ausgeben und nach ihrem Vermögen fragen, legen Sie sofort wieder auf und wählen Sie den echten Polizeiruf 110.
  • Bei einem Anruf der echten Polizei erscheint niemals die 110 im Display des Telefons.
  • Übergeben Sie niemals Wertsachen an fremde Personen.
  • Je mehr Menschen die Vorgehensweise der Betrüger kennen, desto schwerer haben es die Täter! Sprechen Sie daher mit Ihren älteren Mitmenschen und machen Sie diese auf die Betrugsmasche aufmerksam!

Bei Fragen wenden Sie sich an ihre nächstgelegene Polizeiwache! Weitere Informationen zum Betrug mit falschen Polizisten finden sie auf der Internetseite www.polizei-beratung.de und dem Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:11 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de