Uhr

Polizeiticker für Flensburg/Ellund, 22.11.2021: FL/ Ellund - Unerlaubte Einreisen; Beleidigung am Bahnhof; gesuchten Mann verhaftet

Straftatbestand zu unerlaubter Einreise und Aufenthalt in Flensburg/Ellund aktuell: Was ist heute passiert? Die Bundespolizeiinspektion Flensburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Unerlaubte Einreise und unerlaubter Aufenthalt Bild: Adobe Stock / forkART Photography

FL/ Ellund - Unerlaubte Einreisen; Beleidigung am Bahnhof; gesuchten Mann verhaftet

Flensburg/Ellund (ots) -

Freitagabend wurden Bundespolizisten auf einen jungen Mann im Flensburger Bahnhof aufmerksam, der dort Alkohol konsumierte und laut Musik hörte. Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass der Mann ausweislos war und sich somit unerlaubt im Bundesgebiet aufhielt. Da gegen ihn eine Einreisesperre vorlag wurde der 18-jährige Marokkaner nach Anzeigenerstattung an die dänische Polizei übergeben.

Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr wurden Bundespolizisten zur Durchsetzung des Hausrechts am Bahnhof gerufen. Ein Mann wollte offensichtlich die Bahnhofshalle nicht verlassen. Nach Personalienfeststellung, es handelte sich um einen 33-jährigen Deutschen, wurde er aufgefordert seine Sachen zusammen zu packen und den Bahnhof zu verlassen. Dieser Weisung kam er nur zögerlich nach und beleidigte die Beamten schließlich noch. Er muss mit einem Strafverfahren wegen Beleidigung rechnen.

Am gesamten Wochenende wurden 10 Personen durch die dänische Polizei bei Grenzkontrollen zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Hier galt es für die Beamten die Berechtigung zum Aufenthalt im Bundesgebiet zu prüfen.

Heute Morgen um 02.00 Uhr wurde ein 34-jährige Afghane an die Bundespolizei in Ellund übergeben. Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass gegen den Mann drei Fahndungsausschreibungen vorlagen. Darunter war ein Haftbefehl: Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Da er die festgelegte Geldstrafe von mehr als 1100,- Euro nicht begleichen konnte, wurde er in die JVA eingeliefert.

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:11 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Kreis Flensburg

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) erfasste für 2020 im Kreis Flensburg insgesamt 267 Straftaten der Kategorie unerlaubte Einreise und erlaubter Aufenthalt. In 0,7% der Fälle blieb es bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote betrug 97,8%. Unter den insgesamt 266 Tatverdächtigen befanden sich 37 Frauen und 229 Männer.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21105
21 bis 2537
25 bis 3045
30 bis 4045
40 bis 5021
50 bis 6010
über 603

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 267 erfasste Fälle unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Kreis Flensburg bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 82,4%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de