Uhr

Blaulichtreport für Hennef, 22.11.2021: Verkehrsunfall mit schwer verletzter E-Scooter-Fahrerin

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Hennef aktuell: Was ist heute passiert? Die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Verkehrsunfall mit schwer verletzter E-Scooter-Fahrerin

Hennef (ots) -

In den frühen Montagmorgen (22.11.2021) befuhr ein 23-jähriger Hennefer mit seinem Seat Kleinwagen den "Wingenshof" in Hennef aus Richtung Frankfurter Straße in Richtung B8. Zeitgleich befuhr eine 21-jährige Henneferin mit ihrem Elektrokleinstfahrzeug (EKF) den rechten Fahrstreifen am Fahrbahnrand in gleicher Fahrtrichtung. Nach derzeitigen Erkenntnissen verlor der Autofahrer aus noch ungeklärten Gründen plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der parallelfahrenden E-Scooter-Fahrerin. Die 21-jährige Henneferin wurde auf die Motorhaube aufgeladen und aufgrund der Kollision mit geparkten Fahrzeugen wieder abgeworfen. Sie wurde durch den Unfall schwer verletzt und in die Uniklinik verbracht. Der Seat des 23-Jährigen kam in einem Vorgarten zum Stehen. Der junge Mann kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Derzeit liegen keine Hinweise auf einen Alkohol- oder Drogenkonsum vor. Möglicherweise ist ein internistisches Ereignis beim Autofahrer unfallursächlich. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro. Das stark beschädigte Auto wurde abgeschleppt, der ebenso beschädigte E-Scooter verlieb bis zur Abholung eines Berechtigten am Fahrbahnrand. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. (Ne)

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:11 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Rhein-Sieg-Kreis

Im Kreis Rhein-Sieg-Kreis wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1174 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,6% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 90,6%. Unter den insgesamt 1086 Tatverdächtigen befanden sich 949 Männer und 137 Frauen. 17,2% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21366
21 bis 25173
25 bis 30166
30 bis 40246
40 bis 5093
50 bis 6035
über 607

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Rhein-Sieg-Kreis insgesamt 1110 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 90,5%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de