Uhr

Polizeimeldungen für Hannover, 22.11.2021: Vahrenheide: Nach räuberischer Erpressung: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Raubüberfall in Hannover aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeidirektion Hannover.

Aktuelle Polizeimeldung: Raub Bild: Adobe Stock / howtogo

Vahrenheide: Nach räuberischer Erpressung: Zwei Tatverdächtige festgenommen

Hannover (ots) -

Am Sonntag, 21.11.2021, haben zwei Männer in Hannover-Vahrenheide zwei Frauen auf offener Straße mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizei Hannover unterhielten sich zwei 19-Jährige auf dem Gehweg an der Fliegerstraße. Gegen 20:40 Uhr wurden sie von zwei Männern angesprochen, mit einer Pistole bedroht und aufgefordert, ihr Geld herauszugeben. Daraufhin händigte eine der Frauen ihr Bargeld aus. Anschließend flüchteten die beiden Männer in Richtung der Straße Alter Flughafen. Die beiden Frauen blieben körperlich unverletzt.

Die alarmierte Polizei nahm einen 36-jährigen Tatverdächtigen im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung an der Lilienthalstraße fest. Bei ihm wurde eine Schreckschusspistole gefunden. Ermittlungen ergaben, dass sich der zweite mutmaßliche Täter in nahe gelegenen Wohnräumen aufhält. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass dieser ebenfalls eine Schusswaffe bei sich hat, wurde für die Durchsuchung der Wohnräume und Festnahme des Gesuchten das Spezialeinsatzkommando (SEK) Niedersachsen hinzugezogen. Gegen 00:45 Uhr wurde ein 23-Jähriger in den Wohnräumen festgenommen. Eine Schusswaffe wurde nicht gefunden. Beide Tatverdächtigen wurden mit zur Polizei genommen und sollen zeitnah einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Polizeistation Sahlkamp-Vahrenheide ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung. /mr, nash

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:10 Uhr durch die Polizeidirektion Hannover übermittelt.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Region Hannover

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Region Hannover 47 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 70,2%. In 21,3% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 44 Tatverdächtigen befanden sich 42 Männer und 2 Frauen. 50% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 217
21 bis 256
25 bis 309
30 bis 4013
40 bis 507
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 47 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Region Hannover bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 61,7%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de