Uhr

Polizeimeldungen für Hattingen, 21.11.2021: Fettbrand und mehrfache Unterstützung des Rettungsdienstes

Verkehrsunfall in Hattingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Feuerwehr Hattingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Fettbrand und mehrfache Unterstützung des Rettungsdienstes

Hattingen (ots) -

Gleich zweimal musste gestern die Drehleiter der Hattinger Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes ausrücken.

Um 16.44 Uhr wurde in der Märkischen Straße ein Patient mit einer speziellen Vorrichtung über die Drehleiter aus seiner Wohnung verbracht und zum Rettungswagen transportiert.

Um 19.04 Uhr kam die Drehleiter aus gleichem Grund in der Emschestraße zum Einsatz. Die räumliche Enge in der Hattinger Altstadt verlangte den Einsatzkräften viel Geschick bei diesem Rettungseinsatz ab.

Auch die First-Responder-Einheit des Löschzuges Niederwenigern war am Samstag im Einsatz und versorgte einen Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Bereits am Freitagmorgen rückten Kräfte der Hattinger Feuerwehr nach Bredenscheid aus. Im Lichtenbruch wurde eine Rauchentwicklung nach einem Fettbrand gemeldet.

In einer Küche war Fett in Brand geraten und hat zu einer Verrauchung der Wohnung geführt. Die Bewohnerin konnte das Behältnis noch vom Herd entfernen und das Gebäude eigenständig verlassen. Vor Ort wurde sie vom Rettungsdienst versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verbrachten den Topf ins Freie und löschten ihn ab. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Alarmiert waren die hauptamtlichen Kräfte, der Löschzug Oberbredenscheid und die Schutzzielergänzungseinheiten Nord und Niederwenigern.

Heute rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache zur Moltkestraße aus. Hier unterstützten die Einsatzkräfte die Rettungswagenbesatzung beim Transport eines Patienten aus der Wohnung zum Rettungswagen.

Zu zwei Fahrbahnverunreinigungen durch Kraftstoffe rückten die Hattinger Feuerwehr um 13.19 Uhr und 13.37 Uhr aus. Die Verunreinigung wurde durch Bindemittel abgestreut und somit die Gefahr für Umwelt und Verkehr beseitigt.

Das beigefügte Bild von der Einsatzstelle Emschestraße darf unter Nennung Feuerwehr Hattingen verwendet werden.

Diese Meldung wurde am 21.11.2021, 11:16 Uhr durch die Feuerwehr Hattingen übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de