Uhr

Polizei News für Gießen, 19.11.2021: Toten Hund in Annerod entdeckt+Hochwertiger AMG gestohlen+Mit über zwei Promille unterwegs+Diebstahl+Sachbeschädigung+Auseinandersetzung in Nonnenroth+ Unfälle und Unfallfluchten

Diebstahl in Gießen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Mittelhessen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Toten Hund in Annerod entdeckt+Hochwertiger AMG gestohlen+Mit über zwei Promille unterwegs+Diebstahl+Sachbeschädigung+Auseinandersetzung in Nonnenroth+ Unfälle und Unfallfluchten

Gießen (ots) -

Fernwald: Toter Hund im Weiher in Annerod entdeckt

Die Polizei bittet nach dem Fund eines toten Hundes in einem Weiher in Annerod um Hinweise aus der Bevölkerung. Bereits im Oktober (23.10.21) entdeckte ein Spaziergänger in dem Weiher eine schwimmende Tasche und informierte die Polizei. Polizisten bargen die Tasche aus dem Wasser und entdeckten darin einen toten Hund. Das Tier befand sich in einer schwarz - grünen Sporttasche einer Brauerei, hat braunes Fell und den gedrungenen Körperbau einer englischen Bulldogge. Die Auslesung des implantierten Chips führte bislang nicht zu dem Besitzer des Tieres. Die Nummer ist offenbar bei keiner Organisation gelistet. Die Ermittlungen zu dem Chiphersteller, der den Chip im Jahre 2015 produzierte, führte zu einem unbekannten Abnehmer (Tierarzt, Tierheim oder Zuchtverein). Der Chip des Hundes und neun weitere wurden diesem Abnehmer zugesandt. Die Polizei sucht nun nach diesem.

Wer ist der Abnehmer der 10 Chips mit den fortlaufenden Nummern 945 00000 166 4451 bis 945 00000 166 4460?

Wer hat diese Chipnummern im Jahr 2015 oder im nachfolgenden Jahr erhalten?

Welcher Tierarzt hat diese elektronischen Registrierungen implantiert und kann Hinweise auf den Besitzer des gefundenen toten Hundes geben?Wessen Hund besitzt eines der Implantate?

Wer kann Angaben zu dem toten Hund und dessen Besitzer machen?Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 in Verbindung zu setzen?

Staufenberg: Kripo warnt erneut nach PKW-Diebstahl - Sichern Sie Ihre Fahrzeugschlüssel

Nach einem Diebstahl eines hochwertigen AMG in Staufenberg warnt die Polizei erneut vor PKW-Dieben, die bei den Diebstählen teurer Fahrzeuge die Keyless-Syteme mit einem Funkwellenempfänger überlisten.In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stahlen Unbekannte einen roten Daimler Kombi von einem Grundstück im Finkenweg. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter bei der Tat einen Funkwellenempfänger nutzten.

Die Fahrzeuge sind meist mit den Systemen "Keyless Entry" beziehungsweise "Keyless Go" ausgestattet. Diese ermöglichen das Auto ohne aktive Benutzung eines Autoschlüssels zu öffnen und zu starten. Dazu sendet der Autoschlüssel dauerhaft ein Signal aus, das zur Öffnung der Türen oder Starten des Motors dient. Oftmals werden die Autoschlüssel durch die Fahrzeugbesitzer im Bereich der Haustüre oder in der Nähe von Fenstern aufbewahrt. Die meist professionell und arbeitsteilig agierenden Täter kundschaften im Vorfeld geeignet geparkte Fahrzeuge aus und greifen das Signal der Schlüssel in unmittelbarer Nähe zu Fenstern oder Haustüren mittels eines sogenannten Funkwellenverlängerers auf, sodass in der Folge das Fahrzeug geöffnet und gestartet werden kann.

Die Polizei empfiehlt Besitzern solcher Fahrzeuge, ihren Fahrzeugschlüssel in einer metallischen Box, Alufolie oder nicht direkt an der Haustüre zu lagern.

Wer hat in der Nacht zwischen 20.00 Uhr am Donnerstag und 06.46 Uhr am Freitag verdächtige Beobachtungen gemacht. Wer kann Hinweise auf den Verbleib des roten Daimler oder dem amtlichen Kennzeichen GI-K 2307 machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555.

Gießen: Elektromobilfahrer mit über zwei Promille aus dem Verkehr gezogen

Bei einer Kontrolle in der Marburger Straße zog die Polizei den alkoholisierten Fahrer eines Elektokleinstfahrzeuges aus dem Verkehr. Sie erwischten ihn am Donnerstag gegen 02.00 Uhr. Sein Alkoholtest zeigte stattliche 2,08 Promille an. Nach einer Blutentnahme auf der Polizeiwache entließen sie den 20-Jährigen wieder. Er muss sich nun für sein Handeln in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Heuchelheim: Lebensmittelautomat aufgebrochen

In der Goethestraße brachen Unbekannte einen Lebensmittelautomaten auf. Zwischen 21.00 Uhr am Mittwoch und 06.00 Uhr am Donnerstag betraten sie das Gelände eines Bauernhofes und hebelten die Automaten auf. Anschließend flüchteten sie mit den Geldbehältern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Lich: Gegen Autotür getreten

Einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro hinterließen Unbekannte an einem Audi in der Mengesstraße. Die Vandalen traten zwischen 13.00 Uhr am Sonntag und 15.30 Uhr am Mittwoch gegen die Tür des weißen A3. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0.

Pohlheim: Kennzeichen in Garbenteich gestohlen

Auf die Kennzeichen eines LKW hatten es Unbekannte in der Straße "Am Pfahlgraben" in Garbenteich abgesehen. Sie montierten zwischen Donnerstag (04. November) und Donnerstag (18. November) beide Kennzeichen des weißen Kippers ab. Wer hat den Diebstahl in Garbenteich beobachtet? Er kann Angaben zum Verbleib der Kennzeichen WZ-VK 221 machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Biebertal: Windschutzscheibe beschädigt

Zwischen 18.00 Uhr am Dienstag und 09.30 Uhr am Mittwoch beschädigte ein Unbekannter offenbar mit einem spitzten Gegenstand die Windschutzscheibe eines in der Steinstraße (Königsberg) geparkten Ford. Der Schaden an dem blauen Fiesta wird auf etwa 150 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Hungen: Auseinandersetzung in Nonneroth

In der Licher Straße in Nonnenroth gerieten in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Personen in Streit. In dessen Verlauf kam es dann kurz nach Mitternacht zu einer handfesten Auseinandersetzung. Dabei kam es offenbar zu Schlägen u. a. auch mit einem festen Gegenstand. Es soll auch mit dem Tode gedroht worden sein. Polizisten stellten den Baseballschläger eines 32-Jährigen sicher. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Die Polizei hat zwei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung gegen drei Männer aus Hungen im Alter von 27, 30 und 32 Jahren eingeleitet. Wer hat die Auseinandersetzung in der Licher Straße beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0.

Lollar: Rollerfahrer beschädigt Anhänger - Zeugen gesucht

Am Donnerstag (18.November) gegen 16.00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Ostendstraße in Richtung Staufenberger Weg. Offenbar übersah der Unbekannte einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger und fuhr auf diesen auf. Anschließend machte sie der Unbekannte aus dem Staub, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 100 Euro zu kümmern. Vermutlich handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen blauen Roller. Zum Unfallzeitpunkt war der Unfallverursacher mit zwei weiteren Personen unterwegs. Diese fuhren auf einen orangefarbenen sowie einen schwarzen Roller. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Unfallflucht in der Wetzsteinstraße

1.800 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines BMW nach einer Unfallflucht zwischen Samstag (06.November) 18.00 Uhr und Donnerstag (18.November) 18.00 Uhr in der Wetzsteinstraße. Als der Besitzer zu seinem weißen BMW zurückkam, war dieser auf der hinteren, linken Seite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: VW beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte zwischen Donnerstag (18.November) 22.00 Uhr und Freitag (19.November) 02.30 Uhr vor dem neuen Schloss (Landgraf-Philipp-Platz) einen geparkten schwarzen VW Polo an der hinteren Stoßstange. Der Unbekannte entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Beim Rückwärtsfahren Ford touchiert

Am Mittwoch (17.November) zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr befuhr ein 31-jähriger Mann in einem LKW die Schanzenstraße. In Höhe der Hausnummer 16 touchierte der LKW-Fahrer offenbar einen geparkten Ford. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Zusammenstoß beim Spurwechsel

Ein zunächst Unbekannter in einem VW und ein 71-jähriger Mann in einem Ford bogen am Donnerstag (18.November) gegen 11.20 Uhr nebeneinander von der Autobahn 485 kommend auf den zweispurigen Schiffenberger Weg Richtung Stadtmitte ein. Der VW-Fahrer wechselte dabei vom linken auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei offenbar den Ford des 71-Jährigen. Der Ford-Fahrer wich nach rechts aus und beschädigte sein Fahrzeug am Bordstein. Der Unbekannte fuhr davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen führten zu einem 22-Jährigen Mann aus dem Landkreis Leverkusen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Vorfahrt missachtet

Donnerstagabend (18.November) gegen 21.20 Uhr befuhr eine 57-jährige Frau aus Wetzlar in einem Suzuki die Roonstraße in Richtung Eichgärtenallee. Auf Höhe der Kreuzung Moltkestraße übersah die Wetzlarerin offenbar den VW eines 61-Jährigen, der die Moltkestraße in Richtung Licher Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich beide Unfallbeteiligte leicht verletzten. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 4.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Sabine Richter

Pressesprecherin

Diese Meldung wurde am 19.11.2021, 11:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Gießen

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Gießen im Jahr 2020 insgesamt 593 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,9% davon blieben versuchte Straftaten. In 7 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 8 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 86,2%. Von insgesamt 634 Tatverdächtigen konnten 547 Männer und 87 Frauen identifiziert werden. 46,8% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21170
21 bis 2593
25 bis 30112
30 bis 40138
40 bis 5069
50 bis 6032
über 6020

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 551 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Gießen, die Aufklärungsquote lag bei 83,7%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Gießen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Gießen im Jahr 2020 insgesamt 156 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 53,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 13,5%. Unter den insgesamt 31 Tatverdächtigen befanden sich 8 Frauen und 23 Männer. 38,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 256
25 bis 306
30 bis 407
40 bis 505
50 bis 602
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 280 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Gießen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 22,1%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Hessen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 17.407 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 205 Todesopfer und 22.352 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de