Uhr

Polizeimeldungen für Braunschweig, 19.11.2021: Gewehr hinter dem Sitz, Drogen darunter

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Braunschweig aktuell: Was ist heute passiert? Das Hauptzollamt Braunschweig informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Gewehr hinter dem Sitz, Drogen darunter

Braunschweig (ots) -

Acht Waffen und über 300 Gramm Rauschgift fand der Zoll bei einer Fahrzeugkontrolle an der Autobahn 7 zwischen Göttingen und Kassel.

Dabei schien die Überprüfung eines osteuropäischen Kleintransporters in der Nacht auf den 17. Novembers 2021 auf dem Rastplatz Staufenberg an der Autobahn 7 eigentlich eine Routineaufgabe zu sein. Nachdem der Fahrer angegeben hatte, weder verbotene, noch hochsteuerbare (verbrauchsteuerpflichtige) Waren geladen zu haben, wurde das Fahrzeug kontrolliert. Dabei fiel sofort ein Gewehr hinter dem Fahrersitz auf. Tatsächlich waren rund um den Fahrersitz noch weitere Waffen, darunter eine Axt und ein Totschläger, griffbereit deponiert.

Hintergrund für den bewaffneten Transport könnten die Betäubungsmittel gewesen sein, die unter dem Sitz lagen: Insgesamt rund 370 Gramm Marihuana.

"Bei allem Verständnis für das harte Leben der Fernfahrer, fehlt mir doch für diesen Fahrer jegliches Verständnis. Nachts auf der Autobahn mit Schusswaffen: da hätte die Situation schnell eskalieren können", kommentiert Pressesprecher Andreas Löhde vom Hauptzollamt Braunschweig den Fall und lobt seine Kollegen: "Die eingesetzten Kollegen haben durch ihr ruhiges und besonnenes Handeln entscheidend zur Deseskalation beigetragen und die Situation hervorragend geklärt".

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und der Fall unter anderem wegen der waffenrechtlichen Beurteilung für weitere Ermittlungen an das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main abgeben.

Diese Meldung wurde am 19.11.2021, 11:13 Uhr durch das Hauptzollamt Braunschweig übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Braunschweig

Im Kreis Braunschweig wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1546 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,2% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 94,8%. Unter den insgesamt 1336 Tatverdächtigen befanden sich 1178 Männer und 158 Frauen. 23,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21394
21 bis 25225
25 bis 30222
30 bis 40312
40 bis 50125
50 bis 6049
über 609

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Braunschweig insgesamt 1779 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 97,1%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de