Uhr

Polizei News für Landkreis Wittmund, 19.11.2021: Wittmund - Diebstahl aus Pkw +++ Wittmund - Scheibe eingeschlagen +++ Wittmund - E-Scooter war nicht versichert +++ Friedeburg/Reepsholt - Kradfahrer verletzt +++ Friedeburg - Von Fahrbahn abgekommen

Diebstahl in Landkreis Wittmund aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Wittmund - Diebstahl aus Pkw +++ Wittmund - Scheibe eingeschlagen +++ Wittmund - E-Scooter war nicht versichert +++ Friedeburg/Reepsholt - Kradfahrer verletzt +++ Friedeburg - Von Fahrbahn abgekommen

Landkreis Wittmund (ots) -

Kriminalitätsgeschehen

Wittmund - Diebstahl aus Pkw

Zu einem Diebstahl aus einem Pkw kam es in Wittmund. Zwischen Mittwoch, 23 Uhr, und Donnerstag, 15.30 Uhr, schlugen Unbekannte auf einer Parkfläche am Stadtpark die Seitenscheibe eines VW Passat ein. Vom Beifahrersitz entwendeten die Täter eine Geldbörse. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wittmund entgegen unter Telefon 04462 9110.

Wittmund - Scheibe eingeschlagen

Die Polizei Wittmund wurde am Donnerstag gegen 21 Uhr zu einer Sachbeschädigung in der Burgstraße alarmiert. Dort war die Fensterscheibe einer Fahrschule eingeschlagen worden. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Euro-Bereich. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter, einen 20-Jährigen, antreffen. Den Heranwachsenden erwartet nun ein Strafverfahren. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Verkehrsgeschehen

Wittmund - E-Scooter war nicht versichert

Ein 62-jähriger Mann war am Donnerstag in Wittmund mit einem unversicherten E-Scooter unterwegs. Die Polizei hielt den Mann gegen 18.30 Uhr auf der Auricher Straße an. An dem E-Scooter befand sich kein Versicherungskennzeichen. Dem 62-Jährigen wurde eine Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Friedeburg/Reepsholt - Kradfahrer verletzt

Ein jugendlicher Kradfahrer ist am Donnerstagmorgen in Friedeburg bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Eine 31 Jahre alte Ford-Fahrerin fuhr gegen 7.30 Uhr auf der Frieslandstraße und wollte nach links auf die Reepsholter Hauptstraße abbiegen. Hierbei übersah sie offenbar einen von links kommenden 16-jährigen Motorradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Der Jugendliche wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden.

Friedeburg - Von Fahrbahn abgekommen

Eine 51 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagabend in Friedeburg von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau war nach ersten Erkenntnissen gegen 19.30 Uhr mit ihrem VW auf der Hopelser Straße in Richtung Wiesmoor unterwegs und kam aus noch ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Straße ab. Sie kollidierte mit einem Straßenschild und einem Telefonmast und rutschte anschließend in einen angrenzenden Graben. Die 51-Jährige blieb nach bisherigem Erkenntnisstand unverletzt. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Diese Meldung wurde am 19.11.2021, 11:13 Uhr durch die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Wittmund

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Wittmund im Jahr 2020 insgesamt 28 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 53,6% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 35,7%. Unter den insgesamt 10 Tatverdächtigen befanden sich 0 Frauen und 10 Männer. 30% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 213
21 bis 251
25 bis 303
30 bis 402
40 bis 501
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 54 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Wittmund bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 38,9%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de