Uhr

Blaulichtreport für Reutlingen, 19.11.2021: Verkehrsunfälle; 36-Jährigen angegangen; Warnung vor Telefonbetrügern; Einbruch; Heckenbrand

Diebstahl in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Reutlingen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Verkehrsunfälle; 36-Jährigen angegangen; Warnung vor Telefonbetrügern; Einbruch; Heckenbrand

Reutlingen (ots) -

Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag erlitten, als ihn ein Autofahrer beim Abbiegen übersehen hat. Kurz nach 15 Uhr war ein 66-Jähriger mit seinem Audi A 4 auf der Kaiserstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Schulstraße abbiegen. Hierbei übersah er den rechts neben ihm auf dem Fahrradstreifen fahrenden, 44 Jahre alten Radler. Sein Pkw touchierte dessen Mountainbike und der Radfahrer stürzte zu Boden. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. (ms)

Reutlingen (RT): Durch Schläge und Tritte verletzt

Ein 36-Jähriger ist am Donnerstagabend in der Innenstadt von zwei Männern angegangen und verletzt worden. Gegen 20.30 Uhr traf der Mann in der Schulstraße auf zwei Bekannte. Diese sollen in der Folge auf den 36-Jährigen eingeschlagen und diesen auch getreten haben. Der Rettungsdienst brachte den leicht Verletzten anschließend zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Angreifer waren noch vor dem Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte davongerannt. Kurz vor 22 Uhr wurden die Beamten erneut in die Schulstraße gerufen, wo der 36-Jährige offenbar nochmals von den Männern angegangen worden war. Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig. Das Polizeirevier Reutlingen ermittelt. (rn)

Landkreis Esslingen (ES): Telefonbetrüger schlagen zu (Warnhinweis)

Am Donnerstag sind im Landkreis Esslingen erneut dreiste Telefonbetrüger zugange gewesen. In einem Fall gelang es den Kriminellen, ihr Opfer um mehrere tausend Euro zu bringen. Im Laufe des Vormittags meldete sich ein selbsternannter Staatsanwalt bei einem Senior aus einer Esslinger Kreisgemeinde und gaukelte vor, eine gute Freundin des Mannes habe einen tödlichen Unfall verursacht und sei daher festgenommen worden. Für deren Freilassung verlangte der Anrufer eine fünfstellige Kaution. Der Mann schenkte dem Betrüger Glauben und kam aus Sorge um die Bekannte den Forderungen nach. In der Folge wurde das Geld an einen Komplizen des Anrufers übergeben. Wenig später flog der Betrug auf. Glücklicherweise konnte am selben Tag ein weiterer Betrug an einer Seniorin durch einen ähnlichen Schockanruf gerade noch rechtzeitig verhindert werden. Ihr war von einem Betrüger, der sich als Polizeibeamter ausgab, die frei erfundene Geschichte erzählt worden, ihre Enkelin habe bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet. Auch in diesem Fall forderte der Kriminelle eine höhere Geldsumme als Kaution. Als die Frau bei ihrer Bank daraufhin mehrere tausend Euro abheben wollte, schöpfte eine aufmerksame Angestellte Verdacht. So konnte die Seniorin vor dem Verlust ihres Ersparten im letzten Moment bewahrt werden.

Die Polizei appelliert: Wenn ein Anrufer, egal für wen er sich ausgibt, Geld oder Wertsachen von Ihnen fordert, dann trauen Sie sich und legen Sie auf! (mr)

Esslingen (ES): Gegen geparktes Fahrzeug geprallt

Glücklicherweise unverletzt geblieben ist ein 36-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in der Nacht zum Freitag in Hohenkreuz. Der Mann befuhr gegen 0.40 Uhr mit seinem VW Passat die Wäldenbronner Straße und prallte mit seinem Wagen auf Höhe der dortigen Kirche gegen einen geparkten Mercedes EQV. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Der VW wurde abgeschleppt. Der Mercedes, der durch die Wucht des Aufpralls verschoben worden war, musste aufgrund von Verkehrsbehinderungen von einem Abschleppunternehmen versetzt werden. (rn)

Filderstadt (ES): Einbruch in Bonlanden

Ein Wohnhaus im Siebenbürgenweg in Bonlanden ist im Laufe des Donnerstags zum Ziel eines Einbrechers geworden. Der Täter gelangte in der Zeit zwischen 7.15 Uhr und 19.45 Uhr durch das Aufhebeln der Terrassentür ins Gebäude und durchwühlte dort mehrere Schränke und Schubladen. Dabei stieß er auf Schmuck und entwendete diesen. Der Polizeirevier Filderstadt ermittelt. (mr)

Ostfildern (ES): Unfall auf der Umgehungsstraße

Ein Verkehrsunfall auf der Nellinger Umgehungsstraße hat am Donnerstagnachmittag zu Behinderungen im Feierabendverkehr geführt. Ein 18-Jähriger war gegen 16 Uhr mit einem Mercedes-Benz auf der L 1192 von Esslingen herkommend in Richtung Autobahn unterwegs. Auf einem geraden Streckenabschnitt kurz vor der Einmündung Robert-Bosch-Straße kam er vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit dem Lancia eines 62 Jahre alten Mannes. Beide Fahrzeuge kamen nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und blieben im Straßengraben stehen. Der Rettungsdienst kümmerte sich im Anschluss um die beiden Fahrer. Der 62-Jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 17.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bildete sich in beide Richtungen ein langer Rückstau. (ms)

Oberboihingen (ES): Radlerin übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 15-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag in der Nürtinger Straße ereignet hat. Eine 51-Jährige war gegen 16.45 Uhr mit ihrem Ford Kuga auf der Nürtinger Straße von der Steigstraße herkommend unterwegs und wollte nach rechts in eine Parklücke einbiegen. Dabei übersah sie die Radfahrerin, die trotz der bereits einsetzenden Dämmerung ohne Licht und verkehrswidrig auf dem Gehweg in gleicher Richtung unterwegs war. Bei der nachfolgenden Kollision stürzte die Jugendliche auf die Fahrbahn und wurde verletzt. Nach einer notärztlichen Untersuchung an der Unfallstelle konnte die Radlerin nach Hause entlassen werden. Der entstandene Sachschaden blieb mit geschätzten 500 Euro überschaubar. (cw)

Geislingen (ZAK): Thuja-Heck in Brand geraten

In der Habsburgstraße in Binsdorf ist am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, eine Thuja-Heck in Brand geraten. Zuvor hatte eine Seniorin Asche aus dem Ofen auf ihrem Kompost entsorgt. In der Folge fing offenbar aufgrund der noch vorhandenen Glutreste die Hecke des Nachbargrundstücks Feuer. Die Flammen konnten durch die alarmierte Feuerwehr rasch gelöscht werden. Dennoch war ein Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 2.000 Euro entstanden. (mr)

Diese Meldung wurde am 19.11.2021, 11:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Reutlingen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Reutlingen im Jahr 2020 insgesamt 94 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 52,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 18,1%. Unter den insgesamt 15 Tatverdächtigen befanden sich 5 Frauen und 10 Männer. 33,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 213
21 bis 251
25 bis 303
30 bis 404
40 bis 503
50 bis 600
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 144 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Reutlingen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 10,4%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de