Uhr

Polizei News für Hannover, 19.11.2021: Öffentlichkeitsfahndung: Wer hat Karin G. (68) gesehen?

Raubüberfall in Hannover aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeidirektion Hannover informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Raub Bild: Adobe Stock / howtogo

Öffentlichkeitsfahndung: Wer hat Karin G. (68) gesehen?

Hannover (ots) -

Seit Donnerstag, 18.11.2021, sucht das Polizeikommissariat (PK) Hannover-Misburg nach der 68 Jahre alten Karin G. aus Misburg-Nord. Die demente Seniorin war am Vormittag zuletzt in der Kirchröder Straße (Kleefeld) gesehen worden.

Gegen 13:15 Uhr meldete sich ein Mitarbeiter ihres Wohnheims bei der Polizei, nachdem Karin G. nach einem Arztbesuch abgängig war. Aufgrund ihrer Erkrankung sei sie desorientiert und bedürfe einer Betreuung.

Neben der Suche mit mehreren Streifenwagen nach der Vermissten in ihrem vorherigen Wohnumfeld in Langenhagen sowie in der Nähe der Arztpraxis in Kleefeld kam auch ein Personenspürhund - ein sog. "Mantrailer" - zum Einsatz. Dieser konnte ihre Spur bis zur nahegelegenen Eilenriede verfolgen. Keine der Maßnahmen führte bislang zum Antreffen der Seniorin. Im Laufe des Freitagvormittags ist der Einsatz eines Polizeihubschraubers vorgesehen, sobald die Witterung es zulässt.

Da eine Gefährdung für Karin G. nicht ausgeschlossen werden kann, fahndet die Polizei nun öffentlich mit einem Foto nach ihr und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Die Frau ist circa 1,59 Meter groß und hat eine schlanke Statur. Sie trägt schulterlanges grau meliertes Haar. Bekleidet war Karin G. bei ihrem Verschwinden mit einer schwarzen hüftlangen Winterjacke, einem hellen Strickpullover, blauer Jeans und cremefarbenen Schuhen. Zeugen, die Hinweise zum Aufenthalt von Karin G. machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Misburg unter der Telefonnummer 0511 109-3517 zu melden. /nzj, ms

Diese Meldung wurde am 19.11.2021, 11:09 Uhr durch die Polizeidirektion Hannover übermittelt.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Region Hannover

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Region Hannover 47 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 70,2%. In 21,3% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 44 Tatverdächtigen befanden sich 42 Männer und 2 Frauen. 50% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 217
21 bis 256
25 bis 309
30 bis 4013
40 bis 507
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 47 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Region Hannover bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 61,7%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de