Uhr

Blaulichtreport für Reutlingen, 18.11.2021: Einbruch; Verkehrsunfall; Pkw ausgebrannt

Diebstahl in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Reutlingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Einbruch; Verkehrsunfall; Pkw ausgebrannt

Reutlingen (ots) -

In Cafe eingebrochen

In ein Cafe am Weibermarkt ist im Laufe des Donnerstagmorgens eingebrochen worden. Zwischen 4.45 Uhr und 8.15 Uhr verschaffte sich der Unbekannte gewaltsam über die Eingangstür Zutritt zu dem Lokal und entwendete aus dem Inneren eine Geldkassette. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit der Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Bad Urach (RT): Heftig aufgefahren

Ein Leichtverletzter und ein hoher Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag an der Kreuzung Burgstraße/Stuttgarter Straße ereignet hat. Ein 62-Jähriger war gegen 11 Uhr mit seinem LKW auf der B 28 von Metzingen kommend in Fahrtrichtung Ulm unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 68-jähriger Skoda-Fahrer an der roten Ampel abbremsen musste. Aufgrund Unachtsamkeit und unzureichendem Sicherheitsabstand krachte er mit seinem Sattelzug ins Heck des stehenden Skoda. Dessen Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt, musste aber zunächst nicht ärztlich versorgt werden. Der Skoda war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der insgesamt auf etwa 13.000 Euro geschätzt wird. (ks)

Kirchheim (ES): Pkw ausgebrannt

Ein 22 Jahre alter Pkw ist am Donnerstagmorgen vermutlich aufgrund eines technischen Defekts auf der B 297 in Brand geraten. Ein 74-Jähriger war mit einem Opel Meriva um acht Uhr auf der Bundesstraße von der Autobahn herkommend in Richtung Stadtmitte unterwegs, als er Rauch in der Fahrgastzelle bemerkte. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Dettinger Straße hielt er daraufhin an. Kurze Zeit später schlugen Flammen aus dem Motor und das Fahrzeug brannte trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr vollständig aus. Der Fahrer wurde im Anschluss vom Rettungsdienst wegen der eingeatmeten Rauchgase vor Ort behandelt. Das Auto musste mit einem Abschleppwagen geborgen und abtransportiert werden. (ms)

Diese Meldung wurde am 18.11.2021, 11:16 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Reutlingen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Reutlingen im Jahr 2020 insgesamt 94 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 52,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 18,1%. Unter den insgesamt 15 Tatverdächtigen befanden sich 5 Frauen und 10 Männer. 33,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 213
21 bis 251
25 bis 303
30 bis 404
40 bis 503
50 bis 600
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 144 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Reutlingen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 10,4%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de