Uhr

Weltkriegsbombe in Wittenberg heute: News zur Gefahrenlage am 18.11.2021

Die Integrierte Leitstelle Landkreis Wittenberg warnt die Bevölkerung im Gebiet um Wittenberg / östlich der Elstervorstadt. Lesen Sie hier, was Sie erwartet und welche Hinweise Sie im Rahmen des Katastrophenschutzes unbedingt beachten müssen.

Bleiben Sie sicher und gut informiert mit den Katastrophenwarnungen von news.de Bild: Adobestock/s-motive

Die Integrierte Leitstelle Landkreis Wittenberg hat eine dringende Warnung für die Bevölkerung in der Region Wittenberg / östlich der Elstervorstadt noch einmal bekräftigt. Die Menschen im betroffenen Landkreis Wittenberg werden damit über eine Weltkriegsbombe informiert.

Daher empfehlen die Behörden folgendes:

  • Meiden Sie das betroffene Gebiet.
  • Meiden Sie den Gefährdungsbereich.
  • Umfahren Sie das betroffene Gebiet weiträumig.
  • Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn.
  • Wir informieren Sie, wenn die Gefahr vorüber ist.
  • Achten Sie auf Durchsagen von Polizei und Feuerwehr.
  • Wählen Sie nur in Notfällen den Notruf 110 (Polizei) und 112 (Feuerwehr).
  • Bereiten Sie sich auf eine Evakuierung vor.
  • Nehmen Sie nur das Notwendigste mit, insbesondere Ausweise und Bargeld.
  • Sollten Sie Hilfe beim Verlassen Ihrer Wohnung benötigen, nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Stadt unter der angegebenen Telefonnummer auf.

Der Vorfall: Evakuierung am 19.11.2021 in Wittenberg aufgrund der Entschärfung einer Weltkriegsbombe sowie der Sprengung einer Flugabwehrgranate

Im Wittenberger Osten wird am Freitagmittag eine amerikanische 125-Kilogramm-Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Im Umkreis des Sprengortes in der Nähe der Zahnaer Straße müssen dafür zahlreiche Menschen evakuiert werden. Für den Verkehr auf der Bahnstrecke zwischen Wittenberg und Jessen und auf der Bundesstraße B187 wird es über Stunden zu Vollsperrungen kommen. Neben der Bombe, die entschärft werden soll, wird auch zeitnah eine deutsche 8,8-Zentimeter-Flugabwehrgranate gesprengt, die bei Sondierungsarbeiten in dem Baugebiet entdeckt worden war. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei empfiehlt, einen Radius von 500 Metern um den Sprengort zu räumen. Das bedeutet, dass ab Freitagmorgen in diesem Bereich die Bewohner evakuiert werden müssen. Die genaue Uhrzeit wird noch festgelegt. Update: Ab 11:00 Uhr muss das Gebiet vollständig geräumt sein. Von den Maßnahmen sind ca. 325 Bürger betroffen. 1. Bürger die sich in Quarantäne befinden müssen sich bis 11:00 Uhr Uhr in das Stadthaus/Mauerstraße begeben. 2. Alle anderen Bürger begeben sich bis 11:00 Uhr in die Stadthalle in der Schillerstraße. Es wird ein Busverkehr ab 10:00 Uhr vom Luthersbrunnen eingerichtet. 3. Bürger, die nicht selbstständig die Bushaltestelle am Luthersbrunnen erreichen können, melden sich unter der Telefonnummer 03491-409 425. 4. Bürger die krank sind und eventuell liegend oder sitzend zu transportieren sind, rufen ebenfalls diese Nummer an. Sie werden dann von Ihrem Zuhause abgeholt. Der Verkehr auf der B187 wird ab 11.30 weiträumig umgeleitet, der Stab für Außergewöhnliche Ereignisse beim Landkreis Wittenberg plant den Verkehr aus Richtung Osten in Mühlanger in Richtung Norden abzuleiten, er soll dann über die B2 in Höhe der Hafenbrücke wieder auf die B187 zurückfließen. In der Gegenrichtung soll der Verkehr am Kreisverkehr Triftstraße nach Norden abgeleitet werden, um dann über die Kreuzung an der HEM-Tankstelle in Richtung B2 und Karlsfeld zu führen. Mit einem Ende der Maßnahmen ist nicht vor 13.30 Uhr zu rechnen. Im Berufsschulzentrum am Mittelfeld findet am Freitag kein Schulbetrieb statt. Zum Einsatz kommen werden bis zu 80 Kräfte aus dem Bereich Sanitätsdienst. Die Feuerwehren werden mit rund 60 Kameraden im Einsatz sein. Dazu werden etwa 40 Kräfte von Polizei und 20 Helfer vom THW erwartet. Neben einem Polizeihubschrauber sollen auch zwei Drohnen mit Wärmebildkameras kommen, die sicherstellen sollen, dass das Gebiet auch wirklich menschenleer ist, wenn die Sprengkörper ungefährlich gemacht werden.

Quelle: Integrierte Leitstelle Landkreis Wittenberg

Allgemeine Hinweise für die aktuelle Gefahrenlage “Weltkriegsbombe” in Wittenberg

In der momentanen Situation kann eine steigende Gefährdungslage nicht ausgeschlossen werden. Informieren Sie sich im lokalen Radio oder in anderen Medien zur aktuellen Lage. Gehen Sie sicher, dass Sie Ihre Wohnung schnell verlassen können und auch Ihre Nachbarn informiert sind. Legen Sie vielleicht eine Notfall-Tasche an, in der alle wichtigen Sachen und Kopien wichtiger Dokumente gelagert sind, damit eine Notsituation Sie nicht der Sachen beraubt, die Hilfeleistungen schneller möglich machen.

Katastrophenwarnung via Warn-Apps, SMS und E-Mail

Die NINA-App oder staatliche Warnsysteme, wie zum Beispiel KATWARN können Sie auch privat verwenden und so die Informationen direkt auf Ihr Smartphone laden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit die Katastrophenmeldung von heute als SMS oder e-Mail zu bekommen. Dafür müssen Sie sich nur über die offiziellen Kanäle registrieren und Ihre Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse hinterlegen.

Diese Meldung wurde um 07:26 Uhr für die Stadt Wittenberg / östlich der Elstervorstadt herausgegeben. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Sollten Ihnen Fehler auffallen, können Sie uns diese unter redaktion@news.de mitteilen.

roj/news.de