Uhr

Polizeimeldungen für Wiesbaden, 18.11.2021: Trickbetrüger in zwei Fällen erfolgreich +++ Mehrere Einbrüche +++ Autoaufbrecher zugange - Navis, Lenkräder und Wertsachen gestohlen

Diebstahl in Wiesbaden aktuell: Was ist heute passiert? Der Wiesbaden - informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Diebstahl Bild: Adobe Stock / Robert Kneschke

Trickbetrüger in zwei Fällen erfolgreich +++ Mehrere Einbrüche +++ Autoaufbrecher zugange - Navis, Lenkräder und Wertsachen gestohlen

Wiesbaden (ots) -

  1. Trickbetrüger in zwei Fällen erfolgreich,Wiesbaden,16.11.2021 und 17.11.2021,

(pl)In den vergangenen Tagen wurden zwei Wiesbadener Senioren von Trickbetrügern angerufen und zum einen mittels des Enkeltricks und zum anderen mit der Masche des falschen Polizeibeamten um Bargeld gebracht.

Ein Senior aus Dotzheim und dessen Ehefrau erhielten am Dienstag mehrere Anrufe von einer "Bekannten", welche aufgrund einer Investition dringend mehrere Tausend Euro Bargeld zum Hinterlegen bei Gericht benötigen würde. Das Telefonat verlief leider so überzeugend, dass noch am selben Tag eine größere Summe Bargeld an einen angeblichen Mitarbeiter der Gerichtskasse ausgehändigt wurde. Bei dem Unbekannten, dem das Geld vor dem Wohnhaus übergeben wurde, soll es sich um einen jungen und gepflegten Mann mit dunklen Haaren gehandelt haben.

Am Mittwoch setzten falsche Polizisten ihr Opfer am Telefon dermaßen unter Druck, dass letztlich mehrere Hundert Euro überwiesen wurden. Dem Wiesbadener wurde von den Kriminellen vorgegaukelt, dass gegen ihn ein internationaler Haftbefehl vorliegen würde, welcher nur durch eine Geldzahlung abgewandt werden könne. Geschockt veranlasste der Senior daraufhin eine Überweisung des vereinbarten Geldbetrages.

Um nicht Opfer des Enkeltricks oder der Masche des falschen Polizeibeamten zu werden, gilt es sensibel und wachsam zu sein. Geldverhandlungen am Telefon und die anschließende Übergabe hoher Bargeldbeträge an der Wohnungstür oder spontane Geldüberweisungen müssen ein absolutes Tabu sein. Gerade ältere Mitmenschen werden allzu schnell von den psychologisch geschulten Anrufern um den Finger gewickelt. Einmal in ein Gespräch verwickelt, wird es schwer, sich diesem wieder zu entziehen. Aber auch jüngere Menschen können etwas gegen die Betrüger unternehmen. Sie selbst haben Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten oder auch Nachbarn, die aufgrund ihres Alters zum Kreis potentieller Opfer gehören könnten? Sprechen Sie diese an! Fragen Sie, ob die betrügerischen Maschen bekannt sind und sensibilisieren Sie diese Personen. Je mehr Menschen von den Betrügereien erfahren, umso weniger Opfer gehen den Tätern auf den Leim.

  1. Mehrere Einbrüche,

    Wiesbaden,16.11.2021 bis 17.11.2021,

(pl)Zwischen Dienstag und Mittwoch wurden in Wiesbaden zwei Wohnhäuser, eine Wohnung und ein Vereinsheim von Einbrechern heimgesucht. Beim Einbruch in das Vereinsheim in der Freudenbergstraße in Dotzheim ließen die Unbekannten in der Nacht zum Mittwoch Spirituosen sowie Bargeld mitgehen. In Kloppenheim drangen die Täter zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmittag durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Ernst-Göbel-Straße ein und erbeuteten hochwertige Schmuckstücke. Ebenfalls auf Schmuckstücke hatten es Unbekannte auch beim Einbruch in ein Reihenhaus in der Pestalozzistraße in Biebrich abgesehen. In diesem Fall hatten die Täter am Mittwochabend zwischen 19.00 Uhr und 23.00 Uhr zugeschlagen. In der Goerdelerstraße in Klarenthal suchte am Mittwochnachmittag ein Einbrecher unerkannt das Weite, nachdem er sich gegen 17.00 Uhr an dem Wohnzimmerfenster einer Erdgeschosswohnung zu schaffen gemacht hatte und dabei von der Bewohnerin ertappt wurde. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Einbrüchen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

  1. Autoaufbrecher zugange - Navis, Lenkräder und Wertsachen gestohlen,Wiesbaden,16.11.2021, 15.00 Uhr bis 17.11.2021, 13.00 Uhr,

(pl)Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmittag trieben in Wiesbaden Autoaufbrecher ihr Unwesen, die es bei mindestens acht geparkten Fahrzeugen auf festinstallierte Fahrzeugteile oder aber die herumliegenden Wertsachen abgesehen hatten. Die Täter waren im Bereich Wielandstraße, Alexandrastraße, Grillparzerstraße, Kapellenstraße, Wilhelminenstraße, Otto-Wels-Straße, Theodor-Haubach-Straße sowie "An der Alten Synagoge" zugange und entwendeten insgesamt zwei hochwertige Navigationsgeräte, zwei Lenkräder, ein Airbag sowie diverse Wertsachen. Zutritt zu den Fahrzeuginnenräumen hatten sich die Autoaufbrecher in drei Fällen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe und in fünf Fällen auf bislang unbekannte Weise verschafft. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Diese Meldung wurde am 18.11.2021, 11:15 Uhr durch den Wiesbaden - übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Wiesbaden

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Wiesbaden im Jahr 2020 insgesamt 316 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 45,3% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 12,7%. Unter den insgesamt 42 Tatverdächtigen befanden sich 10 Frauen und 32 Männer. 35,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2119
21 bis 252
25 bis 301
30 bis 4010
40 bis 504
50 bis 605
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 387 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Wiesbaden bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 20,2%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de