Uhr

Polizei News für PI Leer/Emden, 18.11.2021: Sonder-Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 18.11.2021

Unfall in PI Leer/Emden aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeiinspektion Leer/Emden.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Sonder-Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 18.11.2021

PI Leer/Emden (ots) -

++Schockanrufe in Emden und Anrufe durch falsche Polizeibeamte auf Borkum++

Emden / Borkum - Schockanrufe in Emden und Anrufe durch falsche Polizeibeamte auf BorkumSeit den Morgenstunden des 18.11.2021 kommt es in Emden und auf der Insel Borkum zu einem verstärkten Aufkommen von Betrugsanrufen.In Emden wurden am Vormittag sogenannte Schockanrufe verzeichnet. Bei diesen Anrufen meldet sich in der Regel eine weinende und hektische Stimme, die vorgibt ein Verwandter des oder der Betroffenen zu sein. Die Täter*innen manipulieren in diesem Fall mit psychisch belastenden Konfrontationen wie mit fiktiven tödlichen Verkehrsunfällen und behaupten fünfstellige Kautionen zahlen zu müssen. Die Betroffenen hoffen, dass sie mit Geldübergaben oder der Herausgabe von Wertgegenständen den Schaden abwenden und die Sicherheit der Familie garantieren zu können. Die Polizei empfiehlt, sich am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen. In einem solchen Kontext wird weder die Polizei, noch eine andere amtliche Institution, Betroffene zu Überweisungen auffordern oder mit umgehender Inhaftierung drohen. Es wird ebenfalls angeregt, mit älteren Familienangehörigen über die Gefahr zu sprechen und diese aufzuklären.Auf Borkum kommt seit den frühen Morgenstunden zu Anrufen durch falsche Polizeibeamte, die durch das Vortäuschen irregulärer Sachverhalte versuchen an komplette Kontodaten von Borkumer Bürgern zu gelangen. In einem Fall hat nur der kurzzeitige Ausfall der Telefonverbindung dazu geführt, dass es nicht zu einem Schaden und einer Datenherausgabe gekommen ist. Der Betroffene versuchte, den Betrüger zurückzurufen, der sich als Peter Schwarz von der Polizei Borkum vorstellte und gelangte so an die korrekte Borkumer Dienststelle. Nach bisherigen Erkenntnissen und Ermittlungen der Polizei Borkum melden die Täter sich wechselweise als Polizei Borkum oder auch als BKA. Auch wird bei den Anrufen die Vorwahl der Insel angezeigt. Eine bislang häufig auftretende gefälschte Anschlussnummer ist die 88584. Da es sich um eine Rufnummernmanipulation handelt, kann diese Nummer wechseln. Auch war berichtet worden, dass in einigen Fällen der Betrugsanrufe die 110 im Display erschienen war. Ebenfalls ist es möglich, dass die Täter zur weiteren Begehung von Straftaten in den kommenden Anrufen andere Namen verwenden.Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass keine Polizeidienststelle bei Bürgern unter einem Vorwand Kontodaten abfragt. Es wird dringend darauf hingewiesen, dass Bürger und Bürgerinnen niemals persönliche Daten oder Kontodaten an fremde Personen herausgeben dürfen. Personen, die bereits Opfer dieser Betrugsart wurden und Daten herausgegeben haben, sollten sich umgehend mit Ihrer Hausbank in Verbindung setzen, um einen finanziellen Schaden einzudämmern oder noch zu verhindern. Ebenfalls wird im Schadensfall empfohlen Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Da derzeit hauptsächlich ältere Mitbürger betroffen sind, wird gebeten, ältere Familienmitglieder über Betrugsanrufe aufzuklären.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Diese Meldung wurde am 18.11.2021, 11:14 Uhr durch die Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de