Uhr

Polizeimeldungen für Kassel, 18.11.2021: Polizei erneut mit Brennpunktkontrollen in der Innenstadt präsent: Drei Dealer bieten Zivilpolizisten Drogen an

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Kassel aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Nordhessen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Polizei erneut mit Brennpunktkontrollen in der Innenstadt präsent: Drei Dealer bieten Zivilpolizisten Drogen an

Kassel (ots) -

Kassel:

Am gestrigen Mittwoch haben Beamte der Kasseler Polizei erneut Kontrollen zur brennpunktorientierten Kriminalitätsbekämpfung rund um den Kasseler Stern und in der Innenstadt durchgeführt. Dabei überprüften die eingesetzten Polizisten insgesamt 53 Personen, von denen sieben festgenommen wurden, weil sie Drogen dabei hatten oder damit handelten. Mit Ausnahme eines wohnsitzlosen 30-Jährigen mit tunesischer Staatsangehörigkeit, der mit einem Haftbefehl aus München gesucht wurde, sind die Festgenommenen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freiem Fuß. Gegen die sieben Männer leiteten die Beamten Strafanzeigen wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln bzw. Handels ein. Darüber hinaus sind vier Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Corona-Verstößen in Lokalen und das Mitführen verbotener Messer sowie eines Schlagstocks das Ergebnis der fortgesetzten Brennpunktkontrollen.

Wie die eingesetzten uniformierten und zivilen Beamten berichten, waren sie in der Zeit von 15 Uhr bis 1 Uhr in der Nacht gezielt an verschiedenen Örtlichkeiten und Lokalen rund um den Stern und in der Innenstadt unterwegs.Zweimal boten mutmaßliche Dealer zivilen Beamten auf offener Straße einen Drogenkauf an. In beiden Fällen näherten sich uniformierte Polizisten während des Gesprächs verdeckt an und nahmen insgesamt drei Drogenanbieter im Alter von 29, 30 und 31 Jahren schlagartig fest. Bei den Durchsuchungen der Männer fanden sie 25 verkaufsfertige Plomben Kokain, kleinere Mengen Marihuana, unter das Betäubungsmittelgesetz fallende Medikamente sowie knapp 1.600 Euro mutmaßliches Drogengeld. Den mit Haftbefehl gesuchten 30-Jährigen brachten die Beamten nach den polizeilichen Maßnahmen zur Verbüßung einer Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt nach Hünfeld. Bei den 29 und 31 Jahre alten Männern aus Kassel fanden nach der Festnahme Wohnungsdurchsuchungen statt, bei denen neben geringen Mengen Marihuana auch Utensilien für den Drogenhandel gefunden und sichergestellt wurden.Auch zukünftig wird die Polizei an den Brennpunkten präsent sein und die offenen sowie verdeckten Kontrollen fortführen.

Ulrike Schaake

PressesprecherinTel. 0561 - 910 1021

Diese Meldung wurde am 18.11.2021, 11:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Nordhessen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Kassel

Im Kreis Kassel wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 399 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,5% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 96,7%. Unter den insgesamt 371 Tatverdächtigen befanden sich 326 Männer und 45 Frauen. 23,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21121
21 bis 2560
25 bis 3057
30 bis 4093
40 bis 5032
50 bis 608
über 600

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Kassel insgesamt 479 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 95,4%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de