Uhr

Blaulichtreport für Gelsenkirchen, 18.11.2021: Falsche Microsoft-Mitarbeiter erbeuten hohen Geldbetrag

Computerkriminalität in Gelsenkirchen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Gelsenkirchen.

Aktuelle Polizeimeldung: Computerkriminalität Bild: Adobe Stock / frank_peters

Falsche Microsoft-Mitarbeiter erbeuten hohen Geldbetrag

Gelsenkirchen (ots) -

Ein 65 Jahre alter Gelsenkirchener hat gestern, 17. November 2021, in guter Absicht am Telefon seine Bankdaten preisgegeben und so einen fünfstelligen Euro-Betrag verloren. Der Mann gab an, von Mitarbeitern der Firma "Microsoft" angerufen worden zu sein, die vortäuschten, einen Hackerangriff abwehren zu müssen. In diesem Zusammenhang gewährte der Geschädigte den Betrügern Zugriff auf sein Handy und den Computer, so dass diese dann das Geld abbuchen konnten. Die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter sprachen englisch, es waren sowohl Frauen als auch Männer am Telefon.Die Polizei warnt eindringlich: Geben Sie keine persönlichen Daten an unbekannte Personen heraus. Beenden Sie Telefongespräche ganz einfach durch Auflegen. Das ist nicht unhöflich, sondern der beste Schutz! Microsoft oder andere Dienstleister werden Sie niemals anrufen und nach persönlichen Daten fragen. Kontaktieren Sie in jedem Fall die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Nur so können wir den häufig professionell organisierten Betrügern das Handwerk legen.

Diese Meldung wurde am 18.11.2021, 11:10 Uhr durch die Polizei Gelsenkirchen übermittelt.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Computerkriminalität im Kreis Gelsenkirchen

Im Kreis Gelsenkirchen verzeichnete die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Jahr 2020 284 Straftaten aus dem Bereich Computerkriminalität. In 7,7% der Fälle blieb es bei einer versuchten Tat. Die Aufklärungsquote betrug 35,2%. Unter den insgesamt 94 Tatverdächtigen befanden sind 65 Männer und 29 Frauen. 31,9% der tatverdächtigen Personen waren nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2123
21 bis 2511
25 bis 3019
30 bis 4022
40 bis 5013
50 bis 604
über 602

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 196 erfasste Fälle von Straftaten im Bereich Computerkriminalität im Kreis Gelsenkirchen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 43,4%.

Unter den Straftatbestand Computerkriminalität fallen Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten mit PIN, Computerbetrug, Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten, Fälschung beweiserheblicher Daten, Täuschung im Rechtsverkehr bei Datenverarbeitung, Datenveränderung, Computersabotage, Ausspähen, Abfangen von Daten einschl. Vorbereitungshandlungen, Softwarepiraterie (private Anwendung, z.B. Computerspiele) sowie Softwarepiraterie in Form gewerbsmäßigen Handelns.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de