Uhr

Polizeimeldungen für Hückelhoven-Ratheim, 17.11.2021: Körperverletzung nach Unfall, Zeugen gesucht

Unfall in Hückelhoven-Ratheim aktuell: Was ist heute passiert? Die Kreispolizeibehörde Heinsberg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Körperverletzung nach Unfall, Zeugen gesucht

Hückelhoven-Ratheim (ots) -

Gegen 13.25 Uhr kam es am Montag, 15. November, am Zechenring zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Fahrradfahrer. Ein 29-jähriger Mann aus Hückelhoven war von einem Grundstück aus auf den Gehweg getreten. Ein Fahrradfahrer, der auf dem Gehweg fuhr, stieß daraufhin mit diesem zusammen, wodurch der 29-Jährige stützte und sich leicht verletzte. Der Fahrradfahrer ging den Mann verbal an. Ein vorbeifahrender Autofahrer hielt an, stieg aus seinem Auto und nahm den Hückelhovener in den Schwitzkasten. Anschließend trat der Fahrradfahrer den 29-Jährigen mehrfach, woraufhin ein Zeuge dazwischen ging und die Beteiligten trennte.Der Fahrradfahrer fuhr in Richtung des Wendehammers auf dem Zechenring davon. Der Autofahrer entfernte sich in Richtung Myhler Straße.

Laut Beschreibung handelte es sich bei dem Autofahrer um einen zirka 30-jährigen Mann mit südländischem Erscheinungsbild und kurzen Haaren. Er fuhr einen schwarzen Audi A3.Der Fahrradfahrer wurde ebenfalls als südländisch aussehend, war klein und etwa 60 Jahre alt. Er trug eine Mütze, helle Sneaker und einen kurz rasierten Bart. Bei dem Zweirad handelte es sich offenbar um ein älteres Modell.

Zur Klärung des Geschehens bittet die Polizei um Hinweise zur Tat oder zur Identität der Männer. Diese nimmt das Kriminalkommissariat in Hückelhoven unter Telefon 02452 920 0 entgegen. Auch online können Hinweise an die Polizei weitergegeben werden. Dazu kann das Hinweisportal genutzt werden, welches unter https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis erreichbar ist.

Diese Meldung wurde am 17.11.2021, 11:13 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Heinsberg übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Heinsberg

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Heinsberg im Jahr 2020 insgesamt 478 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 20,3% davon blieben versuchte Straftaten. In 9 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 7 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 82,4%. Von insgesamt 498 Tatverdächtigen konnten 435 Männer und 63 Frauen identifiziert werden. 30,3% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21134
21 bis 2569
25 bis 3077
30 bis 40103
40 bis 5054
50 bis 6034
über 6027

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 436 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Heinsberg, die Aufklärungsquote lag bei 86,2%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de