Uhr

Blaulichtreport für Oberhausen, 17.11.2021: Widerstand gegen Polizeibeamte

Verkehrsunfall in Oberhausen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Oberhausen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Widerstand gegen Polizeibeamte

Oberhausen (ots) -

Im Rahmen eines polizeilichen Einsatzes wegen Leistungserschleichung ist es am 16.11.2021, gegen 14:00 Uhr, zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte am Bahnhof Sterkrade in Oberhausen gekommen.

Zwei Kontrolleure der STOAG hatten zwei junge Männer (18/19) festgestellt, die ohne gültige Fahrschein mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs waren und riefen zur Personalienfeststellung die Polizei. Einer der jungen Männer sperrte sich gegen alle Maßnahmen und war sehr aggressiv. Immer wieder schlug er um sich und beleidigte die Polizisten schwer. Durch einen Schlag wurde ein Zeuge verletzt. Der junge aggressive Mann (staatenlos) konnte schließlich fixiert werden, sperrte sich aber weiterhin und stieß dabei unter anderem Todesdrohungen aus.Der zweite junge Mann (Deutscher) wurde zunehmend aggressiver und weigerte sich seine Personalien anzugeben. Er schrie die Beamten an und drohte, den fixierten Bekannten zu befreien. Auch er musste schließlich fixiert werden.Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen wurden erstattet, die Ermittlungen dauern an.

Diese Meldung wurde am 17.11.2021, 11:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Oberhausen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Mülheim an der Ruhr

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Mülheim an der Ruhr im Jahr 2020 insgesamt 327 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,1% davon blieben versuchte Straftaten. In 6 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 2 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 80,1%. Von insgesamt 353 Tatverdächtigen konnten 290 Männer und 63 Frauen identifiziert werden. 39,4% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21124
21 bis 2532
25 bis 3038
30 bis 4056
40 bis 5068
50 bis 6022
über 6013

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 347 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Mülheim an der Ruhr, die Aufklärungsquote lag bei 79,3%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de