Uhr

Blaulichtreport für Reutlingen, 17.11.2021: Brände; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Trunkenheitsfahrt; Exhibitionist

Diebstahl in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Reutlingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Brände; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Trunkenheitsfahrt; Exhibitionist

Reutlingen (ots) -

Brand in leerstehendem Gebäude

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Reutlingen nach einem Schwelbrand in einem leerstehenden Gebäude am Dienstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, in der Ringelbachstraße. Den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatten sich Unbekannte über eine Kellertüre gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft, im dahinterliegenden Kellerraum Kunststoffrohre angezündet und so einen Schwelbrand verursacht. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 16 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte den Brand rasch löschen. Ein Gebäudeschaden dürfte den derzeitigen Erkenntnissen zufolge nicht entstanden sein. Die Höhe des Sachschadens durch den Rauchgasniederschlag ist noch nicht bekannt. (cw)

Grafenberg (RT): Beim Abbiegen mit Gegenverkehr kollidiert

Vier Verletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend auf der B 313. Eine 81-Jährige befuhr kurz vor 18 Uhr mit einem VW Golf Plus die Bundesstraße von Großbettlingen kommend in Richtung Grafenberg und wollte an der Einmündung mit der K 6713 nach links in Richtung Tischardt abbiegen. Dabei übersah sie den VW Touran eines auf der B 313 entgegenkommenden 77-Jährigen. Bei der anschließenden Kollision wurden die 81-Jährige und ein Mitfahrer im Alter von 89 Jahren leicht verletzt. Der Rettungsdienst, der mit sechs Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort war, versorgte sie an der Unfallstelle. Eine weitere, 72 Jahre alte Mitfahrerin aus dem Golf Plus sowie der Fahrer des Touran erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr in Richtung Nürtingen musste bis zur Räumung der Unfallstelle gegen 19 Uhr örtlich umgeleitet werden. (rn)

Pfullingen (RT): Mit Kleinkraftrad gestürzt

Ein 56-Jähriger ist am Dienstagnachmittag in der Zeilstraße beim Sturz von seinem Kleinkraftrad leicht verletzt worden. Der Mann war gegen 16.20 Uhr mit seinem Zweirad auf der Zeilstraße in Richtung Marktstraße unterwegs. Dabei erfasste er eine plötzlich von rechts die Fahrbahn querende Katze, gefolgt von einem Hund. Der 56-Jährige stürzte in der Folge zu Boden und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Katze war nach dem Unfall davongelaufen. Der Hund wurde vom Besitzer abgeholt. (rn)

Filderstadt (ES): Einbruch in Sielmingen (Zeugenaufruf)

In der Kapellenstraße in Sielmingen hat im Laufe des Dienstags ein Einbrecher sein Unwesen getrieben. In der Zeit zwischen 7.50 Uhr und 18.10 Uhr drang der Täter gewaltsam in das Wohnhaus ein und suchte im Inneren nach Wertgegenständen. Ob er dabei auch etwas mitgehen ließ, steht derzeit noch nicht fest. Allerdings richtete er einen Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro an. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Zeugenhinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen. (mr)

Kirchheim (ES): Betrunken zum Gericht gefahren

Erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte ein Pkw-Lenker am Dienstagnachmittag in Kirchheim. Der 38-Jährige fuhr gegen 14 Uhr von der Alleenstraße auf den Behördenparkplatz des Amtsgerichts ein, um einer Verhandlung als Besucher beizuwohnen. Zeugen bemerkten im Gericht, dass der Mann eine starke Alkoholfahne hatte und verständigten die Polizei. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von deutlich über zwei Promille, worauf sich der 38-Jährige einer Blutprobe unterziehen musste. Einen Führerschein konnten ihm die Beamten nicht abnehmen, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. (ms)

Notzingen (ES): Einbrecher überrascht

Eine unliebsame Bekanntschaft musste ein Bewohner des Notzinger Limburgwegs am Dienstagabend mit einem Einbrecher machen. Gegen 18 Uhr versuchte der bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Wohnhauses aufzuhebeln. Der sich im 1. Obergeschoss aufhaltende Mann hörte die Geräusche und ging nach unten, um nachzuschauen, was los ist. Dies bemerkte der Einbrecher und flüchtete über ein angrenzendes Wiesengrundstück. Trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber konnte der Täter unerkannt entkommen. (ms)

Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Dienstagnachmittag in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät in der Hölderlinstraße vor einer Frau entblößt und onaniert. Eine 25 Jahre alte Studentin befand sich gegen 15 Uhr in einem Labor, als sie den Exhibitionisten durch die Glastür im Flur entdeckte. Nachdem sie die Tür aufgerissen hatte, flüchtete der Unbekannte und konnte unerkannt entkommen. Der Mann ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, über 180 cm groß und hat eine sportliche Figur sowie eine dunkle Hautfarbe. Bekleidet war der Täter mit einer dunklen Hose, einem roten Pulli sowie einer grauen Strickmütze. Er führte einen schwarzen Rucksack mit sich und hatte eine OP-Maske auf. Hinweise werden an das Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 erbeten. (ms)

Tübingen (TÜ): Unfall beim Abbiegen

Auf der Reutlinger Straße sind am Dienstagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Kurz nach 15 Uhr war ein 78 Jahre alter Mann mit einem VW Sharan stadtauswärts unterwegs und wollte nach links auf den Parkplatz eines Baumarkts abbiegen. Ein auf dem linken Fahrstreifen entgegenkommender Autofahrer hielt daher an, um dem Senior das Abbiegen zu ermöglichen. Nachdem dieser losgefahren war, kam es zur Kollision mit dem Seat Leon einer 19-Jährigen, die auf dem rechten Fahrstreifen des Gegenverkehrs stadteinwärts fuhr. Dabei zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu. Sie wollte sich selbstständig in medizinische Behandlung begeben. Die beiden Pkw, an denen sich der Gesamtschaden auf rund 16.000 Euro belaufen dürfte, mussten abgeschleppt werden. (mr)

Balingen (ZAK): Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen

Ein Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen hat sich am Dienstagnachmittag auf der B 463 ereignet, bei dem drei Personen leicht verletzt worden sind. Eine 26-Jährige war kurz nach 17 Uhr mit einem Nissan auf der Bundesstraße von Albstadt herkommend in Richtung Balingen unterwegs. Kurz nach der Aufschleifung des Verkehrs aus Richtung Weilstetten stockte der Verkehr und die Frau musste bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihr fahrender, 29-jähriger Audi-Lenker hielt ebenfalls an. Einer ihm nachfolgenden, 24 Jahre alte Audi-Fahrerin reichte es nicht mehr und sie schob die beiden vor ihr stehenden Fahrzeuge zusammen. Im Anschluss fuhr ein 52-jähriger Audi-Lenker noch gegen den Pkw der Frau. Bei dem Unfall erlitten der 52-Jährige sowie seine 58 Jahre alte Mitfahrerin und die 24-Jährige leichte Verletzungen. Die 52 und 58 Jahre alten Verletzten wurden mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die jüngere Frau wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Drei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte sich auf über 30.000 Euro belaufen. (ms)

Rangendingen (ZAK): Unfall mit vier Beteiligten

Auf der L 410 hat sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignet. Der 62 Jahre alte Lenker eines BMW befuhr gegen 19 Uhr die Landesstraße von Hechingen herkommend in Richtung Rangendingen und überholte in einer langgezogenen Linkskurve einen vorausfahrenden Lkw mit Anhänger. Dabei übersah der Autofahrer jedoch einen entgegenkommenden Opel, der von einem 32-Jährigen gelenkt wurde. Als der BMW auf Höhe des Führerhauses des Lasters war kam es zum seitlichen Streifvorgang mit dem Opel sowie dem Lkw. Diese hatten jeweils noch versucht, den Unfall durch ein Ausweichmanöver nach rechts zu verhindern. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde zudem ein hinter dem Opel fahrender Audi beschädigt. Insgesamt schätzt die Polizei den Blechschaden auf 26.000 Euro. Der BMW musste zudem abgeschleppt werden. (mr)

Hechingen (ZAK): Brand in Mehrfamilienhaus

Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Tübinger Straße hat am frühen Mittwochmorgen zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 3.15 Uhr waren die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, weil es im Treppenhaus des Gebäudes zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand bereits der Dachstuhl in Flammen. Alle Bewohner hatten das Wohnhaus schon verlassen. Da nicht auszuschließen war, dass das Feuer auf ein Nebengebäude übergreift, mussten dort die Bewohner evakuiert werden. Die Lösch- und Nachlöscharbeiten der Feuerwehr, die mit zahlreichen Feuerwehrleuten im Einsatz war, zogen sich bis in die Morgenstunden hin. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar. Die Hausbewohner konnten bei Angehörigen untergebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein technischer Defekt brandursächlich gewesen sein. Das Polizeirevier Hechingen hat mit der Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen. (ks)

Diese Meldung wurde am 17.11.2021, 11:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Esslingen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Esslingen im Jahr 2020 insgesamt 265 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 50,6% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 19,2%. Unter den insgesamt 36 Tatverdächtigen befanden sich 1 Frau und 35 Männer. 83,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 251
25 bis 305
30 bis 4012
40 bis 5010
50 bis 605
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 423 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Esslingen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 6,4%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Esslingen

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Esslingen 2 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 50% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 2 Tatverdächtigen befanden sich 2 Männer und 0 Frauen. 100% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 251
25 bis 300
30 bis 401
40 bis 500
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 3 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Esslingen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 100%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de