Uhr

Polizeimeldungen für Bergisch Gladbach, 16.11.2021: Ab Samstag Impf-Drive-In der Feuerwehr Bergisch Gladbach für die Öffentlichkeit in Betrieb

Feuerwehreinsatz in Bergisch Gladbach aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Feuerwehr Bergisch.

Aktuelle Polizeimeldung: Brand / Feuer Bild: Adobe Stock / Rico Löb

Ab Samstag Impf-Drive-In der Feuerwehr Bergisch Gladbach für die Öffentlichkeit in Betrieb

Bergisch Gladbach (ots) -

Gemeinsame Pressemitteilung des Rheinisch-Bergischen Kreises, der Stadt Bergisch Gladbach und der Feuerwehr Bergisch Gladbach

+++++++

Ab dem kommenden Samstag 20. November 2021 wird die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Rheinisch-Bergischen Kreis, der Stadt Bergisch Gladbach und der Feuerwehr Bergisch Gladbach fortgesetzt und der bewährte Impf-Drive-In wird erneut in Betrieb genommen. Nachdem bereits in der ersten Jahreshälfte die Lehrerinnen und Lehrer sowie die ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehren aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis ihre Erst- und Zweitimpfung über den Impf-Drive-In erhalten haben, wird der Impf-Drive-In nun für die Öffentlichkeit geöffnet.

Um der gestiegenen Nachfrage nach Erst- und Auffrischungsimpfungen gerecht zu werden, können sich Interessierte im Impf-Drive-In der Feuerwehr Bergisch Gladbach bis auf weiteres jeden Samstag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr direkt im Fahrzeug kostenlos impfen lassen.

Eine Auffrischungsimpfung ist möglich, wenn die letzte Impfung länger als sechs Monate zurückliegt. Eine Priorisierung bei Auffrischungsimpfungen besteht zwar nicht, doch ist diePersonengruppe über 70 Jahre besonders eingeladen das Angebot zur niederschwelligen Auffrischungsimpfung zu nutzen.

Interessierte müssen ihren Personalausweis mitbringen. Neben dem Impfausweis müssen auch der Anamnese-Einwilligungsbogen und das Aufklärungsmerkblatt ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Kinder von 12-16 Jahren müssen zusätzlich die Bescheinigungfür Impfungen von Kindern und Jugendlichen mitbringen. Die Unterlagen können auf der Webseite des Kreises unter https://www.rbk-direkt.de/impfung-covid-19.aspx heruntergeladen werden.

Wegen der derzeit großen Nachfrage kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wird am kommenden Samstag mittels sozialer Netzwerke die Öffentlichkeit über die Auslastung des Impf-Drive-In laufend informieren.

Bei Eintreffen mit dem PKW erfolgt eine erste Vorprüfung der erforderlichen Unterlagen. An der zweiten Station, die mit Impfärzten der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) besetzt ist, werden die Dokumente entgegengenommen und nach dem ärztlichen Anamnesegespräch gestempelt und unterschrieben. In der dritten Station folgt am offenen Fahrzeugfenster die Impfung durch weitere Impfärzte der KVNO. Im Anschluss steht ein Nachsorgebereich zur Verfügung.

Der Name "Drive-In" bedeutet nicht, dass man nur mit dem Auto diese Impfstelle nutzen kann. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrersowie Fußgängerinnen und Fußgänger geimpft zu werden. Wer den ÖPNV nutzt, kann als Bushaltestelle die Station "Arbeitsagentur" wählen. Diese ist mit den Linien 227 und 400 erreichbar und liegt in fußläufiger Entfernung.

Zusätzlich zum Impf-Drive-In stehen auch die üblichen mobilen Angebote weiterhin zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Interessierte unter https://www.rbkdirekt.de/impfung-covid-19.aspx.

Standort des Impf-Drive-In ist der ehemalige Zanders-Parkplatz "Heidkamper Tor", Zufahrt über Bensberger Straße Höhe An der Jüch, 51469 Bergisch Gladbach. Die Öffnungszeiten sind jeden Samstag von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Diese Meldung wurde am 16.11.2021, 11:15 Uhr durch die Feuerwehr Bergisch übermittelt.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de