Uhr

Polizeiticker für Ulm, 16.11.2021: (GP) Eschenbach / Rechberghausen / Ebersbach - Einbrecher machen Beute / Unbekannte haben von Donnerstag bis Sonntag vier Einfamilienhäuser in der Region Göppingen aufgebrochen.

Diebstahl in Ulm aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Ulm.

Aktuelle Polizeimeldung: Diebstahl Bild: Adobe Stock / Robert Kneschke

(GP) Eschenbach / Rechberghausen / Ebersbach - Einbrecher machen Beute / Unbekannte haben von Donnerstag bis Sonntag vier Einfamilienhäuser in der Region Göppingen aufgebrochen.

Ulm (ots) -

Am Donnerstag brachen Unbekannte zwischen 13.30 und 19 Uhr ein Fenster in Eschenbach auf. Die Täter gelangten so in das Einfamilienhaus in der Lindenstraße. Sie durchsuchten die Räume nach Brauchbarem. Den gefundenen Schmuck nahmen sie mit und flüchteten. Die Täter ließen ihre Spuren am Tatort zurück. Spezialisten der Polizei sicherten sie. Die Polizei schätzt den Schaden am Gebäude auf etwa 500 Euro.

In Rechberghausen waren am Samstag zwischen 19 Uhr und 22.30 Uhr Einbrecher unterwegs. Sie hatten es auf ein Einfamilienhaus in der Schurwaldstraße abgesehen. Die Unbekannten brachen eine Tür auf und gingen ins Innere. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und durchwühlten Schränke. Dann flüchteten sie unerkannt. Spezialisten der Polizei sicherten Spuren. Der genaue Schaden wird nun ermittelt.

Von Samstag, 08.40 Uhr auf Sonntag, 20.25 Uhr gelangten Unbekannte über ein Fenster in das Einfamilienhaus in Rechberghausener Greutweg. Sie gingen in alle Räume und wühlten auch in Schränken. Dabei fanden die Einbrecher auch Schmuck und ein Laptop. Sie machten die Gegenstände zu ihrer Beute und flüchteten. Spezialisten der Polizei sicherten Spuren am Tatort.

Am Sonntag brach ein Unbekannter um 17.45 Uhr ein Fenster in Ebersbach/Fils auf. Er stieg darüber in das Einfamilienhaus in der Krapfenreuter Straße ein. Der Täter durchsuchte die Kellerräume und schlug eine Scheibe ein. Von dem Lärm erschrak die Hausbesitzerin und rief in den Keller, ob jemand dort sei. Der Einbrecher flüchtet daraufhin aus dem Gebäude und durch den Garten. Ob etwas im Haus fehlt, soll eine Nachschau der Besitzerin klären. Die Polizei schätzt den Schaden am Gebäude auf etwa 1.000 Euro. Auch in diesem Haus sicherte die Kriminalpolizei Spuren.

Die Kriminalpolizei Göppingen (07161/630) hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer hat in den fraglichen Zeiträumen verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatorte gesehen?

Die Polizei warnt:

Übliche Fensterkonstruktionen bieten in der Regel keinen Schutz - meist werden sie vom Einbrecher mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Besonders gefährdet sind gut erreichbare und von Dritten schwer einsehbare Fenster, Terrassen- und Balkontüren.Bereits einfache technische oder mechanische Sicherungsmaßnahmen können die Einbrecher aufhalten oder auch von Anfang an fernhalten. Wie man solche Türen, aber auch andere Fensterarten, besser vor Einbrüchen schützen kann, erfahren Sie hier: https://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/fenster/

Vorbeugung: Laut Polizei scheitert fast die Hälfte der Einbrüche. Das zeige, dass man sich gegen Einbruch und Diebstahl schützen kann. Wie das geht, darüber informieren bei den Polizeidienststellen im Land Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen. Für die Menschen in Laupheim und Umgebung ist diese unter Tel. 0731/188-1444 zu erreichen. Sie informiert kostenlos, unabhängig, produktneutral und kompetent, welche Sicherungen am Haus sinnvoll sind. Ergänzend bietet die Polizei Tipps unter www.k-einbruch.de.

+++++++ 2170487 2181514 2185495 2185159

Jürgen Rampf / Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Diese Meldung wurde am 16.11.2021, 11:10 Uhr durch das Polizeipräsidium Ulm übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Neu-Ulm

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Neu-Ulm im Jahr 2020 insgesamt 57 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 42,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 15,8%. Unter den insgesamt 12 Tatverdächtigen befanden sich 1 Frau und 11 Männer. 83,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211
21 bis 253
25 bis 302
30 bis 402
40 bis 503
50 bis 600
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 99 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Neu-Ulm bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 21,2%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de