Uhr

Polizeimeldungen für Aachen, 14.11.2021: Aushilfspolizeihund stellt Flüchtigen

Gewaltdelikt in Aachen aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Aachen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Aushilfspolizeihund stellt Flüchtigen

Aachen (ots) -

Eine Verwechslung der ungewöhnlichen Art führte die Aachener Polizei zu einem Gesuchten. Gar nicht so glücklich verlief der Sonntagmorgen (14.11.2021) für einen 22jährigen Aachener. Zunächst war er in den frühen Morgenstunden, gegen 07:00 Uhr, als Opfer in einer Schlägerei verwickelt. Als die Beamten den Mann dann später auf der Wache überprüften, stellten sie fest, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Da der junge Mann aber nicht mehr vor Ort weilte, rief man ihn an. Und tatsächlich erschien er zu dem Treffen.

Da man ihm dort jedoch erklärte, dass er nunmehr eine Haftstrafe antreten müsse, war er weit weniger zuvorkommend - er nahm die Beine in die Hand und flitze los. Von der Vaalser Straße rannte der Flüchtige schließlich bis zum Reutershagweg und versteckte sich dort in den Gärten, zunächst erfolgreich, vor den nachfolgenden Ordnungshütern. Doch diesen kam der Zufall in Gestalt eines Australian Shepherd Hundes zu Hilfe.

Der zottelige Vierbeiner hatte sich die gleiche Wiese wie der Aachener ausgesucht - doch nicht als Versteck sondern als Spielplatz. Chancenlos jagte die Fellnase - wie auch die Polizei - allerdings hinter Vögeln her. Doch dieses Verhalten missdeute der 22jährige. So glaubte er doch, die Polizisten hätten einen bissigen Diensthund auf ihn angesetzt. Kurzentschlossen ergab er sich daher, krabbelte aus seinem Versteck und begab sich in die sichere Obhut der menschlichen Gesetzeshüter.

Leider konnten sich die Beamten nicht mehr für die tatkräftige Unterstützung bei dem vermeintlichen Polizeihund bedanken... er hatte seine Gassi-Runde unbeirrt fortgesetzt. Sollte sein Herrchen oder Frauchen diese Zeilen lesen, mögen sie bitte alle zusammen in der Polizeiwache "Im Mariental" erscheinen - dort wartete noch ein schmackhaftes Dankeschön für die hervorragende Zusammenarbeit (And.)

Diese Meldung wurde am 14.11.2021, 11:11 Uhr durch die Polizei Aachen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Städteregion Aachen

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Städteregion Aachen im Jahr 2020 insgesamt 1589 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,5% davon blieben versuchte Straftaten. In 18 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 9 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 74,6%. Von insgesamt 1582 Tatverdächtigen konnten 1318 Männer und 264 Frauen identifiziert werden. 35,3% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21397
21 bis 25209
25 bis 30202
30 bis 40345
40 bis 50214
50 bis 60137
über 6078

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 1662 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Städteregion Aachen, die Aufklärungsquote lag bei 75,9%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de