Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann - 18.11.2016, 08.00 Uhr

Weihnachtsmarkt-Knigge: Was Sie besser nicht mit dem Chef machen sollten

Die ersten Weihnachtsmärkte starten schon. Bild: Hendrik Schmidt/dpa/picture alliance

Was tun, wenn der Chef dabei ist?

Wenn Sie und Ihre Kollegen einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt planen, denken Sie auch an ihren Chef. Ja, er ist Ihr Vorgesetzter, aber ein kategorisches Übergehen kann durchaus Unmut auslösen. Persönliche Befindlichkeiten haben hier nichts zu suchen und können die wenigen Stunden hinten angestellt werden. Sie müssen sich nicht mit Ihrem Chef unterhalten, wenn es Differenzen gibt, die restlichen Kollegen sind ja auch noch da.

Flirtfaktor Weihnachtsmarkt

Sie sehen den Besuch als die Chance, die neue Kollegin endlich näher kennenzulernen und Ihre Chancen auszuloten? Mitnichten, verschieben Sie das Vorhaben auf einen kleineren Rahmen, denn zu offensives Flirten hat im Kollegenkreis nichts zu suchen und schürt nur die Gerüchteküche. Möglicherweise ergibt sich die Chance nochmal in einer gemeinsamen Mittagspause bei einem leckeren Flammlachs und ohne Glühwein.

FOTOS: Schokopenis & Co Skurriles vom Weihnachtsmarkt
zurück Weiter Was Süßes für die beste Freundin? Geht immer! (Foto) Foto: twitter.com/@LObschinsky Kamera

Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps

Kommen Sie bloß nicht auf die hirnrissige Idee und starten Ihre Gehaltsverhandlungen mit einer Tasse Glühwein in der Hand. Zum Einen hat der Chef auch schon Feierabend und möchte nur ein paar entspannte Stunden mit den Kollegen verbringen, zum Anderen ist da wieder dieser Teufel Alkohol. Das macht keinen guten Eindruck bei Ihrem Vorgesetzten und geht sicherlich nach hinten los.

Noch mehr Dinge, die sie besser lassen sollten

  • Bringen Sie nicht einfach ihren Partner mit zum bürointernen Weihnachtsmarkttreffen und laden Sie zufällig aufgegriffene Freunde nicht in die Runde ein.
  • Lästern Sie nicht wahllos über die Kollegen ab.
  • Fangen Sie keinen Streit mit dem Vorgesetzten an.
  • Grenzen Sie sich nicht mit ihren Lieblingskollegen ab. Es ist eine gemeinsame Runde und Cliquenbildung wirft ein schlechtes Licht auf Sie.
  • Privates sollte privat bleiben. Nur weil plötzlich der Glühwein die Hemmschwelle senkt, sollten Sie Ihre Sorgen trotzdem bei sich behalten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser