19.09.2020, 13.53 Uhr

Maskenpflicht in Deutschland: So sehr schaden die Corona-Maßnahmen unseren Kindern

Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und Maskenpflicht: Deutschland kämpft gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Auch Kinder müssen sich daran halten. Wie sehr leiden sie eigentlich unter den Maßnahmen?

Wie sehr leiden Kinder unter den Corona-Maßnahmen? Bild: AdobeStock / jirinovak11

Mit Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und Maskenpflicht kämpft Deutschland gegen das Coronavirus. Je nach Bundeslang gelten jedoch unterschiedliche Regeln.Auch Kinder müssen sich daran halten. Doch welche Folgen haben die Maßnahmen auf die Gesundheit der Jüngsten?

Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und Co.! Wie sehr leiden Kinder unter den Corona-Maßnahmen?

Die Belastungen durch die Corona-Pandemie sind nach Einschätzung von Unicef vielfach enorm. Vor allem die langen Schulschließungen hätten die mentale und körperliche Gesundheit vieler Kinder gefährdet. In ganz Deutschland wurden Mitte März alle Kitas und Schulen geschlossen. Strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wurden angeordnet. "Der mangelnde Sozialkontakt war insbesondere für Einzelkinder sehr belastend", sagte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Prof. Wolf-Dieter Gerber gegenüber der "Bild". Mittlerweile wurden die Maßnahmen zwar gelockert, aber eine Rückkehr zur Normalität ist noch nicht in Sicht.

"Es ist ja für jeden einsichtig, dass Kinder, die ein stabiles Zuhause haben und dort gefördert und unterstützt werden, besser aus der Krise kommen werden als diejenigen, die tagsüber allein in einer Hochhaussiedlung sitzen und sich mit Spielen am PC oder auf dem Handy ablenken", sagte Rudi Tarneden, Sprecher von Unicef Deutschland. Generell gelte, dass Corona alle sowieso schon vorhandenen Probleme noch einmal verstärke.

Corona-Maßnahmen verstärken psychische Probleme

Die psychischen Folgen seien teilweise verheerend, sind sich Experten sicher. "Besonders die Kinder, die bereits vor Corona Verhaltensauffälligkeiten wie Ängste, ADHS oder Depressionen hatten, zeigen heute verstärkte psychische Probleme", erklärte Gerber gegenüber der "Bild". 

In den öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Einkaufen und teilweise auch in den Schulen herrscht Maskenpflicht. Kinder zeigen sich dabei grundsätzlich sehr diszipliniert, meint Gerber weiter. "Im schulischen Alltag fällt es den Kindern nicht immer leicht, aber auch hier scheinen die Regeln angenommen zu werden." Doch nicht jedes Kind kommt mit der Mund-Nasen-Bedeckung problemlos zurecht. Vor allem Kinder, die bereits krank sind oder an Herzfehlern oder Asthma  leiden, fühlen sich mit der Maske nicht wohl, meint Dr. Hermann Josef Kahl, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin in Düsseldorf, im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung.

Waschzwang, Übergewicht und Co.! So sehr schaden die Corona-Maßnahmen

Doch damit nicht genug: Laut Experten können die Corona-Maßnahmen auch zu ganz anderen Problemen führen. So könnten die Hygienevorschriften bei einem Teil der Kinder Waschzwänge auslösen. Zudem bewegen sich viele Kinder seit dem Beginn der Pandemie sehr viel weniger als davor. Die Folge: Übergewicht.

Lesen Sie auch: "Unverantwortlich!" Wird die Wiesn-Gaudi zum Corona-Desaster?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser