31.07.2017, 09.49 Uhr

Produkt-Warnung: Biozid in Eiern entdeckt

In in Belgien und den Niederlanden produzierten Eiern wurden Fipronil sowie ein Biozid gefunden. Die Lebensmittel-Warnung richtet sich vor allem an Kunden in NRW. So erkennen Sie belastete Eier.

In Belgien und den Niederlanden produzierte Eier sind mit Biozid belastet. Bild: dpa

Laut eines Berichtes von "wdr.de" haben Überwachungsbehörden in Belgien und den Niederlanden in Legehennenbeständen nicht zugelassene Stoffe wie Fipronil und ein Biozid entdeckt. Diese werden zur Bekämpfung von Parasiten eingesetzt. Circa 2,9 Millionen Eier der belasteten Eier sollen auch nach NRW geliefert worden sein. Etwa 875.000 dieser Eier gelangten in den Handel.

Biozid in Eiern entdeckt - so erkennen sie die belastete Produkte

Die belasteten Eier haben den Stempelaufdruck 1-NL 4128604 oder 1-NL 4286001 und wurden zwischen dem 9. bis 21. Juli 2017 gelegt (ebenfalls am Stempel erkennbar). Welche Händler die betroffenen Eier vertreiben, ist noch nicht bekannt. Kunden sollten deshalb unbedingt den Stempelaufdruck abgleichen.

Aufatmen in NRW - Eier nur in geringen Mengen belastet

Die nach Nordrhein-Westfalen gelieferten Eier wurden nur geringe Mengen (maximal 0,11 mg/kg) Biozid entdeckt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht daher bei normalem Verzehr keine Gesundheitsgefährdung. Ein Gesundheitsrisiko sei erst ab einer Menge von 0,72 mg/kg je Ei bedenklich.

Lesen Sie auch: Salmonellen-Schock! DIESE Salami macht Sie krank.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser