In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
16.12.2016, 11.27 Uhr

Krankenkassen-Beiträge 2017: Zusatzbeiträge steigen! Das müssen Versicherte jetzt wissen

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung bleibt auch im nächsten Jahr weitgehend unverändert. Einige Krankenkassen haben jedoch den Zusatzbeitrag erhöht. Darauf müssen sich Versicherte einstellen.

Versicherte müssen sich 2017 auf steigende Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen einstellen. Bild: dpa

Der Beitragssatz zur Krankenversicherung bleibt 2017 weitgehend unverändert bei durchschnittlich 15,7 Prozent. Denn der Zusatzbeitrag, den die Arbeitnehmer allein zahlen müssen, kann laut Schätzung bei 1,1 Prozent bleiben. Er kommt zum Beitrag von 14,6 Prozent hinzu, den Arbeitgeber und Arbeitnehmer je zur Hälfte tragen.

Diese Krankenkassen erhöhen den Zusatzbeitrag 2017

Die ersten Krankenkassen haben mittlerweile die Höhe ihrer Zusatzbeiträge für 2017 veröffentlicht. Viele Krankenversicherte müssen sich auf höhere Zusatzbeiträge einstellen. Einen Überblick finden Sie hier:

Krankenkasse
Beitragssatz
AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen
15,40%
AOK Baden-Württemberg
15,60%
AOK Bayern
15,70%
AOK NORDWEST
15,70%
AOK Sachsen-Anhalt
14,90%
Audi BKK
15,30%
Betriebskrankenkasse WMF
15,70%
BKK Achenbach Buschhütten
15,70%
BKK Faber-Castell & Partner
15,25%
BKK PFAFF
15,00%
BKK VBU
15,50%
BKK VerbundPlus
15,40%
Bosch BKK
15,50%
Heimat Krankenkasse
15,70%
IKK Brandenburg und Berlin
15,49%
IKK classic
16,00%
Metzinger BKK
14,90%
pronova BKK
15,80%
R+V Betriebskrankenkasse
15,60%
SBK
15,90%
SKD BKK
15,30%
VIACTIV Krankenkasse
16,30%

(Quelle: Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und auch unabhängig von entsprechenden Fristen die Krankenkasse wechseln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser