03.11.2020, 14.19 Uhr

Gewürze, Nüsse und Co.: Lebensgefahr für Pollenallergiker! Finger weg von DIESEM Weihnachtsgebäck

Pollenallergiker müssen sich vorsehen, wenn sie Lebkuchen und ähnliches Weihnachtsgebäck essen. Denn aufgrund von Kreuzallergien kann es passieren, dass sie überempfindlich auf Gewürze und Nüsse reagieren.

Weihnachtsgebäck kann für Pollenallergiker lebensgefährlich werden. Bild: AdobeStock / karepa

Lebkuchen und ähnliches Weihnachtsgebäck bergen für Menschen mit Pollenallergie lebensbedrohliche Risiken. Aufgrund von Kreuzallergien kann es nämlich passieren, dass sie überempfindlich auf Gewürze und Nüsse reagieren.

Gefährliche Kreuzallergien für Pollenallergiker: Vorsicht bei diesen Zutaten in Weihnachtsgebäck

Gewürze und Nüsse in Weihnachtsgebäck enthalten nämlich Stoffe, die ähnlich strukturiert sind wie etwa Birkenpollen und daher zu allergischen Reaktionen führen können, erläutert Prof. Torsten Zuberbier von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung in Berlin. Diese machen sich zum Beispiel durch ein Kribbeln auf der Zunge und im Hals oder als Juckreiz am Gaumen und den Ohren bemerkbar. Solche Reaktionen sind zunächst meist harmlos. Gefährlich sind aber Schwellungen in Mund und Rachen, da sie zu Atemnot führen können. Laut Europäischer Stiftung für Allergieforschung (ECARF) können Gewürze wie Anis, Koriander und auch Kümmel vor allem Beifußpollen-Allergikern gefährlich werden.

Diese Allergene müssen Lebensmittelhersteller kennzeichnen

Bei gekauftem Gebäck hilft Menschen, die gegen bestimmte Nahrungsmittel allergisch sind, ein Blick auf die Packung: EU-weit vorgeschrieben ist die Deklaration von 14 Produktgruppen, die die häufigsten Allergieauslöser sind. Die wichtigsten Allergene sind:

  • Glutenhaltiges Getreide
  • Krebstiere
  • Eier
  • Fisch
  • Erdnüsse
  • Sojabohnen
  • Milch
  • Schalenfrüchte (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Cashewkerne, Pekannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia-Nüsse, Queensland-Nüsse)
  • Sellerie
  • Senf
  • Sesamsamen
  • Schwefeldioxid und Sulphite in Konzentrationen von mehr als 10 mg/kg oder 10 mg/l
  • Lupinen
  • Weichtiere

Beim Selberbacken empfiehlt die Stiftung Nussallergikern, Rezepte zu meiden, die Nougat oder Marzipan enthalten. Weizenallergiker können als Weizenersatz etwa Buchweizenmehl oder Roggenmehl nehmen.

Lesen Sie auch:Krebs-Gefahr! So gefährlich kann unser Weihnachtsgebäck sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser