09.03.2021, 17.32 Uhr

Heuschnupfen: Pollen-Allergie Ade! Jetzt den Innenraumluftfilter im Auto wechseln

Dei Heuschnupfen-Saison kommt! Autofahrer sollten jetzt handeln. Der Innenraumfilter soll Ruß, Bremsstaub, Reifenabrieb und Pollen aus dem Auto-Inneren fernhalten. Damit das klappt, wechseln Autofahrer den Innenraumluftfilter möglichst regelmäßig.

Besonders Pollenallergiker lassen vor der Saison besser den Innenraumluftfilter tauschen. Bild: Christin Klose/dpa

Für Pollenallergiker ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um denInnenraumluftfilter zu wechseln - noch bevor der Frühling so richtig los geht und damit die Heuschnupfen-Saison. Ein neuer Filter wirkt am besten und sollte daher nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) noch vor dem Pollenflug im Auto sein. Neben Pollen stoppt der mehrlagige Filter auch Rußpartikel, Bremsstaub oder Reifenabrieb und lässt nur saubere Luft durch.

Darum solltenInnenraumluftfilter regelmäßig gewechselt werden

Mit der Zeit setzt sich der Innenraumluftfilter zu und muss daher regelmäßig ausgetauscht werden. Ansonsten lässt nicht nur die Wirkung nach. Vergammelte Filter könnten laut ACE sogar eine Ursache für Schimmelsporen sein und heftige allergische Reaktionen hervorrufen. Dreckige Aktivkohlefilter würden dann durchlässig für Gase und es könne zu Luftnot bei empfindlichen Insassen und Kindern kommen.

Lesen Sie auch:Den Zapfhahn verwechselt? Das müssen Sie bei einem Tankirrtum beachten

Selbst den Innenraumfilter tauschen ist auch möglich

Ein Tausch ist auch für Laien möglich. Der Innenraumfilter sitzt meist im Wasserkasten zwischen Motor- und Innenraum vor dem Innenraumgebläse. Wie er zu wechseln ist, beschreibt die Betriebsanleitung. Der ACE rät bei einem Austausch zu Aktivkohlefiltern. Die seien zwar etwas teurer, doch nicht nur für Allergiker die bessere Wahl. Sie filtern nicht nur Staub und Pollen, sondern auch Abgase wie Stickstoffdioxid (NO2). Da der Filter leicht zugänglich ist, geht das meist auch ohne Besuch einer Werkstatt.

Beim Tausch säubert man am besten den Wasserkasten gleich mit. Dort sammeln sich Laubreste und Schmutz, die ansonsten den Filter gleich wieder verdrecken können.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

hos/news.de/dpa/dpao

Empfehlungen für den news.de-Leser