Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann - 02.07.2017, 07.00 Uhr

Rechtsirrtümer: Mit Flip Flops am Steuer - ist das erlaubt oder verboten?

Die Sonne brennt, alles strömt zum See. Und natürlich ist die Kleidung den heißen Temperaturen angepasst. Doch sind beim Autofahren nicht einige Regeln zu beachten, insbesondere bei der Wahl der geeigneten Schuhe?

Autofahren mit Flip Flops. Erlaubt oder verboten? Bild: Fotolia / lunamarina

Wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein und traumhafte Temperaturen – der Sommer ist da und da dürfen ein luftiges Outfit und dazu passendes Schuhwerk natürlich nicht fehlen. Fraglich ist jedoch, ob die neuen Flip-Flops sich auch zum Autofahren eignen. Wie es rechtlich und auch versicherungstechnisch um das Tragen von Flip-Flops und Co. im Straßenverkehr steht, verraten im Folgenden Markus Mingers, Rechtsanwalt und Inhaber der Kanzlei Mingers & Kreuzer und Versicherungsexperte Lutz Bernhard, Inhaber einer Allianz-Generalvertretung.

Auch interessant: Darf man die Scheibe einschlagen, um ein Kind zu retten?

Autofahren mit Flip Flops: Was sagt die aktuelle Rechtsprechung zu dem Thema?

Lange war umstritten, ob das Fahren mit Flip-Flops oder barfuß nach dem sogenannten "Auffangtatbestand" des § 23 Straßenverkehrsordnung verboten ist. Demnach sei es unverantwortlich, ohne festes Schuhwerk zu fahren und bei einem Verstoß könnte folglich ein Bußgeld kassiert werden. "Dieser Ansicht hat das Oberlandesgericht Bamberg 2006 in einem wegweisenden Urteil widersprochen und den genannten Paragraphen als nicht einschlägig beurteilt", so Rechtsanwalt Mingers. "Es geht den Staat also grundsätzlich nicht an, ob jemand mit Flip-Flops oder barfuß fährt."

Gefahr für den Straßenverkehr? Gibt es zivilrechtliche oder auch strafrechtliche Präzedenzfälle?

"Konsequenzen hat das Fahren mit Flip-Flops unter Umständen dann, wenn tatsächlich ein Unfall passiert. Hier greift die allgemeine Regelung des § 1 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung, nach der sich jeder Verkehrsteilnehmer so zu verhalten hat, dass kein anderer geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird", erläutert der Rechtsexperte. Ist der Grund für den Unfall das Tragen von Flip-Flops, kann der Verursacher folglich mit einem Bußgeld abgestraft werden. Bei Personenschäden droht möglicherweise eine strafrechtliche Verfolgung. Es müsste jedoch bewiesen werden, dass das Tragen von Flip-Flops für den Unfall ursächlich war. Für etwaige Fahrzeugschäden kommt indes die eigene Kfz-Haftpflichtversicherung auf.

Ist es rechtlich geregelt, welches Schuhwerk beim Autofahren getragen werden muss?

Nein, entgegen der allgemein verbreiteten Auffassung gibt es in Deutschland keine explizite Regelung, die das Tragen bestimmter Schuhe beim Autofahren vorschreibt. "Eine Ausnahme stellen beispielsweise Brummi- oder Busfahrer dar, die nach Vorschrift der Berufsgenossenschaft zur Unfallverhütung (UVV) festes Schuhwerk tragen müssen", so Mingers abschließend.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser