04.10.2019, 15.31 Uhr

Negativzinsen: Spar-Irrsinn! So viel Geld verlieren Bankkunden durch Sparen

Sparer müssen seit Jahren auf Zinserträge verzichten, weil die Nullzinspolitik weiterhin Negativzinsen begünstigt. Nach aktuellen Informationen geht es deshalb Sparern derzeit richtig ans Geld. 

Sparer verlieren durch die Nullzinspolitik pro Jahr mehrere hundert Euro. Bild: picture alliance/Monika Skolimowska/zb/dpa

Sparen lohnt sich in Deutschland immer weniger. Wegen der Nullzins-Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) springen bei Sparverträgen keine Zinsen mehr heraus. Das wiederum wirkt sich auf das Ersparte der deutschen Kunden pro Jahr immer negativer aus, wie die "Bild" jetzt ausgerechnet hat.

Durch die Inflation kommt es immer stärker zu Wertverlusten. Das hat Auswirkungen auf die Kaufkraft. Diese minimiert sich nach Berechnungen der Deka-Bank jedes Jahr um 404 Euro. Dafür hat das Kreditinstitut das Vermögen innerhalb der Bundesländer als Kennzahl genommen und mit einer Verzinsung von null Prozent gegengerechnet.

Sparer in Baden-Württemberg verlieren am meisten Geld

Die größten Verluste machen demnach Sparer in Baden-Württemberg mit 491 Euro. Denn Sie verzeichnen im Bundesdurchschnitt das größte Einkommen. Insgesamt macht der Verlust 361 Milliarden Euro vom Geldvermögen aus, zu denen sich weitere 5,4 Milliarden Euro summieren.

Am wenigsten Verluste müssen Berliner hinnehmen. Dort sind es aber immerhin 270 Euro weniger auf dem Sparkonto. Das macht einen Zuwachs von einer Milliarde für die deutsche Hauptstadt aus. Die Ostdeutschen Bundesländer liegen eher im Durchschnitt.

Nullzinspolitik: Bis 2025 keine positiven Zinsen

Trotzdem ist es für alle Sparer nach der jahrelangen Nullzins-Politik der EZB und der Kündigungswelle der Sparkassen von zahlreichen Sparverträgen fast unmöglich noch von ihrem Ersparten zu profitieren. Es zeichnet sich demnachfür die Deutschen eine immer düsterer werdende Zins-Zukunft ab.

Das bestätigt auch Holger Bahr, Leiter Volkswirtschaft der Deka-Bank gegenüber "Bild": "Wir gehen nach dem heutigen Zinsentscheid davon aus, dass es mindestens bis 2025 keine positiven Zinsen geben wird", sagt Bahr. Von einer Rückkehr zu den goldenen Zeiten, als es noch hohe Zinsen gab, müssen die Sparer also weiter träumen.

 Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser