Banken lösen Konten auf!: Erspartes bedroht! SO retten Sie ihr Sparbuch

Sparbuch-Besitzer müssen zittern! Immer mehr Banken lösen alte Konten auf. Für Sparer wird es mitunter immer schwerer, an ihr Erspartes heranzukommen. Wie Sie Ihr Geld retten, verraten wir Ihnen hier.

Immer mehr Banken lösen alte Konten auf. Bild: AdobeStock/ PhotographyByMK

Sicherheit oder Rendite? Wenn es um diese Frage geht, ist die Antwort bei den meisten Bundesbürgern: Sicherheit. Anders lässt es sich nicht erklären, dass das Sparbuch bei den bevorzugten Geldanlagen immer wieder auf dem Spitzenplatz landet. Laut einer Umfrage von KantarTNS im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen nutzen 45 Prozent der Befragten Spareinlagen, 40 Prozent sparen auf ihrem Girokonto, und 29 Prozent sparen über eine Renten- oder Lebensversicherung.

Sparbuch-Horror! Alte Konten von den Banken einfach aufgelöst

Doch mit der Sicherheit könnte es schon bald vorüber sein. Denn laut eines aktuellen Berichtes der "Bild"-Zeitung lösen immer mehr Banken alte Konten auf, die zehn Jahre oder sogar länger nicht genutzt worden. Zwar werden die Sparbuch-Besitzer oftmals schriftlich benachrichtigt, doch nicht immer ist die Anschrift aktuell. 586,5 Milliarden Euro sollen laut "Bild" auf den Sparkonten der Deutschen liegen. Eine unglaubliche Zahl.

So kommen Bankkunden an ihr Sparbuch-Vermögen

Aber offenbar haben zahlreiche Bankkunden Probleme, an ihr Erspartes heranzukommen. Von einem konkreten Fall berichtet die "Bild". Ein 66 Jahre alter Mann wollte das Sparbuch seiner verstorbenen Mutter über6050,98 Euro auflösen. Doch von der Bank bekam er lediglich die Antwort, es sei nicht feststellbar, was aus dem Guthaben geworden ist.

Guthaben in Gefahr? Sparbücher ohne Umsätze für viele Banken ein Ärgernis

Das könnte daran liegen, dass alle Banken und Sparkassen Sparkonten,auf denen über 30 Jahre keine Umsätze getätigt worden sind, aus der Handelsbilanz ausbuchen müssen. Doch Ihr Guthaben darf dadurch nicht verfallen - auch wenn das Sparkonto aufgelöst wurde. Einzige Ausnahme:DDR-Mark-Konten und Reichsmark-Sparbücher. Diese sind mittlerweile wertlos, da alle Umtauschfristen abgelaufen sind.

So retten Sparbuch-Kunden ihr Geld

Wollen Sie an Ihr Geld gelangen, legen Sie das gebundene oder geheftete Sparbuch als Dokument vor. Haben Sie notfalls auch die letzten Konto-Auszüge parat, auch diese gelten laut "Bild" als Spar-Urkunde. Falls Sie in der Filiale keine Hilfe erhalten, wenden Sie sich an die entsprechenden Hotline. Sollten Sie Dokumente einreichen müssen, tun Sie dies per Einschreiben, um einen Nachweis zu haben. Greifen Sie nur notfalls auf einen Anwalt zurück. Dieser kann mitunter teuer werden.

Sparbuch-Vermögen in Gefahr! DIESE Alternativen haben Bankkunden

Alternativen zum Sparbuch sind die bereits genanntenRenten- oder Lebensversicherungen, Bausparverträge, Immobilien, renditestärkere Investmentfonds und Tagesgeldkonten. Auch die Riester-Rente, Aktien oder festverzinsliche Wertpapiere sind denkbare Alternativen zum beliebten Sparbuch.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser