Nach mehr als 30 Todesfällen: Fisher-Price ruft Millionen Baby-Wiegen zurück

Der US-Spielzeughersteller "Fisher-Price" ruft aktuell Millionen Baby-Wiegen zurück. Anlass des Rückrufs waren Berichte über mehrere Todesfälle, bei denen sich Säuglinge selbst in der Schale umgedreht hatten und starben.

Das Unternehmen Fisher-Price ruft diese Baby-Wiege zurück. Bild: Consumer Product Safety Commission

Der amerikanische Spielzeughersteller Fisher-Price hat weltweit Millionen von Baby-Wiegen zurückgerufen. Das teilten der Hersteller und die US-Verbraucherschutzkommission CPSC am Freitagabend (Ortszeit) mit.

Fisher-Price ruft weltweit Baby-Wiege "Rock 'n Play Sleeper" zurück

Anlass waren Berichte über mehrere Todesfälle, bei denen sich Säuglinge selbst in der Schale umgedreht hatten. In den vergangenen zehn Jahren sollen demnach mindestens 32 Babys auf diese Art ums Leben gekommen sein. Insgesamt sind nach Angaben von Fisher-Price von dem Rückruf rund 4,7 Millionen der "Rock 'n Play Sleepers" betroffen.

Baby-Wiege auch in Deutschland verkauft

Die vom Rückruf betroffenen Wiegen sind auch in Deutschland erhältlich. Es ist jedoch nicht klar, wie viele Exemplare hierzulande im Umlauf sind. DieUS-Verbraucherschutzkommission CPSC fordert alle Besitzer dazu auf, die Baby-Wiege nicht weiter zu benutzten. Besitzer einer Fisher-Price-Baby-Wiege "Rock 'n Play Sleeper" werden gebeten das Produkt beim bekannten Händler zurückzugeben. Dort erhalten die Käufer dann eine Rückerstattung oder einen Gutschein.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser