09.03.2019, 14.21 Uhr

Gegen Einwegtüten: Kosten die kleinen Plastiktüten bald 22 Cent?

Umweltschützer wollen den Plastiktütenverbrauch in Deutschland drastisch senken. Dafür fordern sie, dass Supermärkte keine Tüten an der Obst- und Gemüse-Theke kostenlos anbieten.

Kosten die kleinen Plastiktüten im Supermarkt bald 22 Cent? Bild: dpa

Deutsche kaufen im Supermarkt zwar immer seltener Einkaufsbeutel aus Kunststoff, dafür steigt der Pro-Kopf-Verbrauch der kleinen Plastiktüten an der Obst- und Gemüsetheke enorm. Nun fordern Umweltschützer, dass Supermärkte pro Tütchen 22 Cent verlangen sollen.

Umweltschützer fordern 22 Cent pro Plastiktütchen in der Obst- und Gemüse-Abteilung

Anfang März antwortete die Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" meldet.Laut Bundesumweltministerium verbrauchten die Deutschen 2017 im Schnitt 39 der dünnen Tüten. Auf rund 82 Millionen Bundesbürger gerechnet, sind das also etwa 3,2 Milliarden der kleinen Beutel, schreibt das Blatt. Ein Jahr zuvor waren es noch 36 pro Kopf und damit weniger als drei Milliarden. Für 2018 lägen allerdings noch keine Daten vor, so das Ministerium.

Plastikreduktion sieht aber anders aus. Die Deutsche Umwelthilfe fordert nun, dass Supermärkte für die kleinformatigen Plastiktüten mindestens 22 Cent von ihren Kunden verlangen sollen, schreibt der "Express". Alternativen aus Bio-Plastik oder Papiertüten sollte es ebenfalls nicht kostenlos geben, so die Auffassung der Umweltschützer. Dadurch könnte der Verbrauch der ressourcenverschwendenden Einwegtüten drastisch gesenkt werden.

Irland konnte Tütenverbrauch drastisch senken

"Der Grund, warum noch immer massenhaft zu den Einwegtütchen für Obst und Gemüse gegriffen wird, ist deren kostenlose Herausgabe. Was nichts kostet, wird auch genutzt. Deshalb fordern wir die Einführung einer Abgabe auf Einwegtüten für Obst und Gemüse, damit deren massenhafter Verbrauch gestoppt und die Umwelt geschützt wird", sagt Barbara Metz, Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin, gegenüber dem "Express".

In Irland müssen Kunden bereits 22 Cent pro Plastiktütchen zahlen. Das Ergebnis: Der pro-Kopf-Verbrauch ist von 328 auf 14 Stück pro Kopf und Jahr gesunken.

Lesen Sie auch:SO funktioniert Plastikfasten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser