24.01.2019, 16.06 Uhr

Produktrückruf für Januar 2019 aktuell: Vergiftungsgefahr! Penny ruft Streichwurst zurück

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes kommt es bei Penny aktuell zu einem Produktrückruf. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine bestimmte Wurstsorte mit gefährlichen Keimen verunreinigt ist.

In Österreich wird aktuell eine Streichwurst von Penny zurückgerufen (Symbolbild). Bild: photocrew/fotolia

Erneut ruft der Lebensmittel-Discounter Penny eines seiner Produkte zurück. Proben hätten ergeben, dass bestimmte Chargen einer Wurstsorte eventuell mit Keimen belastet sind. Kunden sollten daher jetzt besonders wachsam sein.

Produktrückruf wegen Keimen: Penny ruft Zwiebelstreichwurst "Ich bin Österreich" zurück

Betroffen ist das das Produkt "Ich bin Österreich Zwiebelstreichwurst mit Kräutern 200g" von der Messner Productions GmbH & Co KG, das vor allem in österreichischen Penny-Filialen verkauft wurde. Auch Kunden in Grenznähe, die zum Einkauf in das Nachbarland fahren, sollten jetzt besonders vorsichtig sein. In Tests konnten anaerobe Sporenbilder und sulfitreduzierende Clostridien nachgewiesen.

Vorsicht vor Clostridien in Penny-Zwiebelstreichwurst "Ich bin Österreich"

Clostridien sind für den Menschen besonders gefährlich, da sie im Körper Vergiftungserscheinungen auslösen und den Botenstofftransport im Gehirn behindern können. Kunden, die ein Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2019 und 12.03.2019 gekauft haben, sollten dieses sicherheitshalber nicht verzehren und zurück in die entsprechende Filiale bringen. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Lesen Sie auch: Rückruf! DIESE Wurst ist mit E.coli-Bakterien verseucht.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser