Produktrückruf im Dezember 2018: Salmonellen-Schock! Eier bei Aldi, Netto und Co. zurückgerufen

Augen auf beim Eierkauf! Aktuell werden im Rahmen eines Produktrückrufs mit Salmonellen belastete Eier der Firma Eifrisch zurückgerufen. In welchen Supermärkten und welchen Bundesländern die verseuchten Eier verkauft wurden, erfahren Sie hier.

In zahlreichen Bundesländern wurden mit Salmonellen verseuchte Eier aus Bodenhaltung zurückgerufen (Symbolbild). Bild: Eric Lalmand / BELGA / picture alliance / dpa

Ein großangelegter Produktrückruf fordert im Dezember 2018 die Aufmerksamkeit der Verbraucher: In zahlreichen Bundesländern sind Eier in den Verkauf gelangt, die mit Salmonellen verunreinigt sind. Das teilte die Firma Eifrisch mit.

Salmonellen-Schock! Verseuchte Eier von Eifrisch zurückgerufen

Betroffen seien die Hühnerprodukte, die unter der Bezeichnung "Frische Eier aus Bodenhaltung" in der Größe M bis L in der 10er Packung in den Verkauf gelangten. Als Mindesthaltbarkeitsdatum der Salmonellen-Eier sei der Zeitraum vom 19. bis 24. Dezember 2018 angegeben. Zudem seien die Eiermit der Printnummer 2-DE-0351691 versehen, ließ Eifrisch wissen.

In diesen Bundesländern wurden die Salmonellen-Eier bei Netto, Lidl, Aldi Nord, Rewe und Kaufland verkauft

In den Verkauf gelangten die Salmonellen-Eier in zahlreichen deutschen Bundesländern und in verschiedenen Supermärkten. So seien die Eier bei Netto in Bremen und teilweise Niedersachsen, bei Lidl in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, bei Aldi Nord in den Regionalgesellschaften Horst und Großbeeren, bei Rewe in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sowie bei Kaufland in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft worden.

Verbraucherwarnung: Salmonellen in Eiern aus Bodenhaltung nachgewiesen

Eine behördliche Untersuchung hatte bei den Eiern Salmonellen nachgewiesen. Der Verzehr könne zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen, teilte Eifrisch mit. Die Firma hat die Eier vorsorglich aus den Verkaufsregalen entfernen lassen. Verbraucher sollen bereits erworbene Eier am Ort des Erwerbs zurückgeben oder entsorgen.

Schon gelesen? Salmonellen-Alarm! Aldi ruft DIESE Wurst zurück

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser