Arbeitslosengeld auszahlen: Geld im Supermarkt abheben? HIER klappt der Bargeld-Service

Schnelles Bargeld für den Notfall? Das bekommen Arbeitslosengeld-Empfänger in manchen Städten an der Supermarktkasse. Die Bundesagentur testet seit einigen Wochen das neue Verfahren. Welche Supermärkte Bargeld-Service bieten, erfahren Sie hier.

Sich an der Supermarktkasse Bargeld auszahlen zu lassen erspart vielen Kunden den Weg zur Bank oder zum Geldautomaten. Bild: Daniel Karmann / picture alliance / dpa

Wer kennt es nicht: Der Weg zur Bank ist zu weit, doch man benötigt dringend Bargeld. Inzwischen ist es in vielen Filialen von Supermärkten möglich, beim Bezahlen mit der Karte gleichzeitig Bargeld abzuheben. Doch der Bargeld-Service geht noch weiter: Auch die Möglichkeit, sich Arbeitslosengeld auszahlen zu lassen, ist inzwischen real.

Arbeitslosengeld auszahlen an der Supermarktkasse: Bundesagentur für Arbeit wagt Testlauf

Mehr als eine halbe Million Euro in bar hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) im Zuge eines Testlaufs an Empfänger von Arbeitslosengeld an Supermarktkassen ausgezahlt. Bis Mitte August wurden rund 2.100 Auszahlungen geleistet, wie die BA auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das neue Verfahren ist vor allem für Arbeitslosengeld-II-Empfänger gedacht, die in finanziellen Notlagen dringend Bargeld brauchen. Es wird seit Ende Mai in neun Städten erprobt.

Ohne Kassenautomat im Jobcenter: So bekommen Hartz-IV-Empfänger Geld bei Rewe, Penny, Real oder dm

Bislang standen in solchen Notfällen Kassenautomaten in den Jobcentern und Arbeitsagenturen zur Verfügung, die nun aus Kostengründen und wegen Störanfälligkeit abgebaut werden. Zu den beteiligten Supermärkten und Drogerien gehören Rewe, Penny, Real, dm und Rossmann. Damit steige die Zahl der Auszahlungsstellen von derzeit 300 deutlich an. Mitarbeiter und Arbeitslosengeld-Empfänger hätten das neue Verfahren sehr gut akzeptiert, bilanzierte die Nürnberger Bundesbehörde. Die Auszahlungen seien störungsfrei abgelaufen.

In welchen Städten zahlt das Arbeitsamt Arbeitslosengeld im Supermarkt aus?

Zu den Pilotstandorten gehören München, Schwandorf und Dortmund sowie die Jobcenter Börde, Dortmund, Neuwied, Oberhausen, Salzgitter und Wolfsburg. Im nächsten Schritt sollen im November 20 weitere Dienststellen hinzukommen, die ihre Kassenautomaten aus technischen Gründen schon abgeben mussten. Bis Ende Januar 2019 soll das Verfahren flächendeckend eingeführt werden.

Arbeitslosengeld auszahlen im Supermarkt an der Kasse - So funktioniert es

Damit Arbeitslose bei den Händlern Geld bekommen, müssen sie einen "neutral gehaltenen" Zettel mit einem Barcode vorlegen, den sie sich im Jobcenter oder der Arbeitsagentur abholen können. Dieser wird an der Kasse eingescannt und der angezeigte Betrag sofort ausgezahlt.

Die Linke hatte das neue Verfahren im Vorfeld als unnötige Stigmatisierung von Arbeitslosen kritisiert. Von der BA hieß es, der Zahlschein sei anonym, enthalte keine Personendaten und lasse keinen Rückschluss auf die Arbeitsagentur zu. "An den Kassen ist nicht erkennbar, ob es sich um eine Barauszahlung der Arbeitsagentur oder eine Rückzahlung aus einem Onlineeinkauf handelt."

Bargeld abheben im Supermarkt: Diese Discounter bieten Bargeld-Service an

Sich an der Supermarktkasse Bargeld auszahlen zu lassen ist jedoch nicht nur Leistungsempfänger der Arbeitsagentur vorbehalten. Beim Bezahlen mit Plastikgeld ist es inzwischen in vielen Geschäften möglich, nicht nur den Einkaufswert mit Karte zu begleichen, sondern zeitgleich die Supermarktkasse als Geldautomat zu nutzen. Zu den Supermärkten, die Bargeldabhebungen beim Einkaufen anbieten, gehören neben Netto, Edeka, Rewe, Penny, Aldi Süd, familia und Norma, doch auch bei tegut, sky Supermarkt, diska, NP Discount und Wasgau ist es möglich, Bargeld beim Einkaufen auszahlen zu lassen.

Im Supermarkt Geld abheben - diese Bedingungen gelten bei Rewe, Netto, Penny und Co.

Die meisten Anbieter ermöglichen die Abhebung ab einem Einkaufswert von 20 Euro, wobei die Obergrenze meist bei 200 Euro liegt. Ausnahme: Bei Netto und Aldi Süd sind Bargeldauszahlungen bereits ab 10 Euro Einkaufswert möglich. Das Prozedere ist kinderleicht: Einfach an der Supermarktkasse signalisieren, dass man den Einkaufswert nicht nur mit Karte bezahlen, sondern zugleich Bargeld abheben möchte. Der gewünschte Bargeldbetrag wird dann mit dem Einkaufswert addiert und kombiniert mit der Kartenzahlung beglichen, bevor das Bargeld ausgehändigt wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser