Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Aktuelle Hochrechnungen: Vestager will EU-Kommissionspräsidentin werden

Die Wahlen zum Europäischen Parlament halten dieser Tage Europa in Atem. Wann wo gewählt wird, wer die Spitzenkandidaten in Deutschland sind und welche Parteien bei der Europawahl 2019 punkten können, erfahren Sie hier im News-Ticker.

mehr »

Katzenfutter bei Stiftung Warentest: Testsieger kommt von DIESEN Discountern!

Stiftung Warentest hat 25 Katzenfutter-Produkte genauer unter die Lupe genommen. Welches liefert Katzen den perfekten Mix aus allen lebenswichtigen Stoffen? Das Ergebnis: Vier Produkte sind sehr gut, ein Bio-Futter fällt durch den Test.

Mit welchem Katzen-Trockenfutter werden Stubentiger am besten versorgt? Bild: dpa

Knusper-Dinner, Knuspermenü und Knabberschmaus: Trockenfutter ist die wohl günstigste Variante, um Katzen zu füttern. Doch halten die Produkte auch, was sie versprechen? Versorgen sie den Stubentiger optimal mit allen wichtigen Nährstoffen? Stiftung Warentest hat 25 Produkte genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Sehr gutes Futter gibt's schon für ab fünf Cent pro Tag.

Stiftung Warentest untersucht Katzen-Trockenfutter

20 der getesteten Trockenfutter liefern Katzen laut Stiftung Warentest den perfekten Mix aus Eiweiß, wichtigen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Doch nicht alle der Produkte erhalten am Ende eine positive Gesamtwertung. Mehrere Katzenfutter erhalten nur ein "Befriedigend" oder sogar nur "Ausreichend". Der Grund: Die Hersteller empfehlen entweder zu niedrige oder zu hohe Tagesrationen. Das kann langfristig der Gesundheit der Stubentiger schaden.

Katzenfutter im Test 2018: Das sind die Testsieger

Aus allen getesteten Produkten heben sich vier hervor. Sie wurden mit einem "Sehr gut" bewertet. Zwei sind vom Discounter ("Bianca" von Penny, "Coshida" von Lidl), die beiden anderen sind Markenprodukte (Kitekat, Purina One). Die Qualität der Katzenfutter ist vergleichbar, doch im Preis unterscheiden sie sich enorm voneinander. Während man für das sehr gute Discounter-Futter fünf Cent pro Tag bezahlt, schlagen die beiden besten Markenprodukte mit bis zu 22 Cent für die Tagesration zu Buche.

Allerdings schneiden zwei weitere Produkte nur mit einem "Ausreichend" ab. Ein Bio-Futter fällt gänzlich durch den Test und erhält ein "Mangelhaft", weil es zu wenig Kalium und zu viel Phosphor enthält, was der Gesundheit von Katzen erheblich schadet.

Alle getesteten Katzenfutter-Produkte im Überblick:

  • Aldi (Nord) Schnucki classic Knusper Mix mit Huhn, Ente, Truthahn, Leber und Gemüse
  • Aldi Süd Cachet Classic Knusper-Mix mit Huhn, Ente, Leber & Gemüse
  • Animonda Rafiné Cross Adult mit Ente, Pute & Huhn
  • Brekkies Huhn-, Ente- & Truthahngeschmack
  • Das Futterhaus Draft Knuspermahlzeit Huhn, Ente, Truthahn & Gemüse
  • Defu Das Katzenfutter vom Bio-Bauern Adult Geflügel, Bio
  • dm Dein Bestes Knuspermix mit Frischgeflügel, Ente & Huhn
  • Edeka Gut & Günstig Hello my cat Knuspermenü mit Geflügel
  • Fressnapf Real Nature Wilderness Adult Pure Chicken Huhn
  • Happy Cat Voralpenrind adult
  • Kaufland K-Classic Knabbermahlzeit mit 3 Sorten Geflügel
  • Kitekat mit Huhn und Gemüse (Sehr gut)
  • Lidl Coshida Knabberschmaus mit Rind, Huhn und Gemüse (Sehr gut)
  • Netto Marken-Discount Attica Knuspermenü mit Geflügel
  • Penny Bianca Knuspermix mit Huhn & Ente (Sehr gut)
  • Perfect Fit Adult 1+ Reich an Huhn
  • Purina Felix Countryside Sensations mit Rind, Huhn und Gemüsegeschmack
  • Purina One Bifensis Dual Defence Reich an Huhn und Vollkorn-Getreide (Sehr gut)
  • Rewe ja! Knusper-Mix mit Rind, Wild, Leber, Lamm und Gemüse
  • Rossmann Winston Knusper-Dinner mit Rind, Wild, Geflügel und Gemüse
  • Royal Canin Regular Fit 32 Ausgewachsene Katzen
    Sanabelle Adult+ Geflügel
  • Wahre Liebe Landlust Reich an Truthahn, mit Kartoffeln und Gemüse
  • Whiskas 1+ Jahre mit Huhn
  • Yarrah Bio Adult Cat Food Huhn, Bio

Trockenfutter enthält nur etwa zehn Prozent Wasseranteil. Katzen, die damit gefüttert werden, brauchen deshalb viel Flüssigkeit extra. Auf die Futterempfehlungen der Hersteller sollten sich Halter nur bedingt verlassen: Oft werden zu hohe Mengen angegeben, die Übergewicht bei den Tieren fördern. Ausschlaggebend für die Menge sind neben dem Gewicht der Katze Rasse, Aktivität und Alter: Freigänger brauchen beispielsweise mehr Kalorien als Stubenhocker. Am besten wiegen Halter ihr Tier wöchentlich. Ab 200 Gramm Zu- oder Abnahme sollten sie gegensteuern.

Lesen Sie auch: Elefant verhungert qualvoll, weil Besitzer ihn bestrafen wollte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser