Gebührenhammer: HIER zahlen Bank-Kunden jetzt 3 Euro fürs Abheben

Bank-Kunden müssen zukünftig tief(er) in die Tasche greifen. Geldabheben ist nur noch einmal im Monat kostenfrei, ab dem zweiten Mal werden drei Euro fällig. Betroffen sind allerdings nur Kunden DIESER Bank.

Netbank-Kunden müssen für das Abheben extra bezahlen. Bild: dpa

Gebührenfrust bei Netbank-Kunden. In den Verbraucherzentralen häufen sich laut "Bild"-Zeitung die Beschwerden über ein neues Kartenmodell der Bank. Bereits im vergangenen Herbst schaffte Netbank die Girocard ab und ersetzte sie durch die kostenlose Mastercard Debit.

Netbank-Kunden werden abgezockt

Doch seit der Umstellung zahlen Netbank-Kunden horrende Gebühren für das Abheben von Bargeld. Die erste Abhebung ist kostenlos, ab der zweiten werden jeweils drei Euro fällig. "Bild" fragte bei der Bank nach und erhielt als Antwort, dass die Kunden mit einer kostenlosen Abhebung zurechtkämen, was wiederum für ein "sehr transparentes Preismodell" spräche.

Drei Euro für das Abheben von Bargeld

Ein Großteil der Bank-Kunden kommt aber offenbar nicht mit dem neuen Modell zurecht. Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentralen fand heraus, dass rund 38 Prozent der Girokontobesitzer mindestens einmal wöchentlich und weitere 27 Prozent alle zwei Wochen Bargeld abheben.

Wer also jede Woche einmal Geld abhebt, zahlt dafür nach neuem Netbank-Modell neun Euro zusätzlich im Monat. Wem das zu viel ist, der sollte über einen Bankwechsel nachdenken.

Für den Wechsel eines Kontos bekommen Verbraucher sogar Hilfe, wie die Verbraucherzentrale Bremen erklärt. Ob das Konto bei einer Filialbank oder als reines Online-Konto geführt wird, ist dabei egal. Und so geht es:

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser