27.10.2017, 09.32 Uhr

Air Berlin : Heute letzter Flug! Um 22.45 Uhr ist in Berlin-Tegel Schluss

Seit dem Bekanntwerden der Air-Berlin-Insolvenz sind die Kunden der Airline in heller Aufruhr. Was passiert mit ihren Flugbuchungen? Erhalte ich mein Geld bei gestrichenen Flügen zurück? Bisher lautete die Antwort "Nein". Mit einem einfachen Trick muss das nicht sein.

Air Berlin hatte am 15. August Insolvenz angemeldet. Bild: dpa

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellt an diesem Freitag ihren Flugbetrieb ein. Die letzten Flugzeuge sollen am späten Abend in Berlin und Düsseldorf eintreffen. Offiziell als letzten Flug legte Air Berlin eine Maschine vom Typ Airbus A320 fest, die planmäßig um 21.35 Uhr in München startet und um 22.45 Uhr in Berlin-Tegel landet. Auf diesen Flug ist auch der langjährige Unternehmenschef Joachim Hunold gebucht, der Air Berlin von 1991 bis 2011 führte und in dieser Zeit zur Nummer zwei in Deutschland machte. Das schnelle Wachstum wurde aber zum Problem für das Unternehmen. Nach jahrelangen Verlusten musste es Mitte August Insolvenz anmelden.

Air-Berlin-Bevollmächtigter: 70 bis 80 Prozent der Jobs erhalten

Der Generalbevollmächtigte im Insolvenzverfahren bei Air Berlin, Frank Kebekus, sieht trotz der ungewissen Zukunft vieler Beschäftigter Chancen auch für die nicht übernommenen Mitarbeiter. "Wir gehen davon aus, dass wir 70 bis 80 Prozent der Arbeitsplätze überleiten können", sagte er am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". Es gebe gute Aussichten, betonte Kebekus mit Blick auf die anhaltenden Gespräche mit Easyjet und Condor: "Wir verhandeln ja noch mit einem zweiten und dritten Interessenten - ich hoffe, dass wir da in den nächsten Tagen Vollzug melden können."

Einen Großteil der Maschinen der bisherigen Air Berlin will die Lufthansa übernehmen. Bis zu 3000 Mitarbeiter sollen bei ihrer Tochter Eurowings unterkommen. Die Lufthansa hatte es allerdings angelehnt, sich an einer Transfergesellschaft zu beteiligen, in der weitere Beschäftigte nach dem Ende von Air Berlin weiterqualifiziert und -vermittelt werden könnten.

Air-Berlin-Flugausfälle: Übernimmt die Lufthansa die gebuchten Flüge?

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Lufthansa nach dem Erwerb großer Teile von Air Berlin zu Kulanz aufgefordert. "Es sollte im eigenen Interesse der Lufthansa liegen, sich jetzt möglichst kulant gegenüber den Kunden zu zeigen, und Air-Berlin-Tickets auf den von ihr übernommenen Strecken zu akzeptieren", sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Dies wäre ein wichtiges Signal, um Kundenvertrauen nicht zu verlieren.

Doch eine Sache wird dabei vergessen: Die Lufthansa kann nicht alle Air-Berlin-Kunden mitnehmen, da auch eigene Kunden im Flieger sitzen. Und wie würde man dann entscheiden, wessen Ticket übernommen wird und wessen Ticket nicht?

Air-Berlin: Geld zurück für gestrichene Flüge?

Wem es aber weniger um den Flug als vielmehr um das verlorene Geld geht, dem könnte nun ein kleiner Trick helfen. Laut "Bild"-Zeitung ist es möglich, dass Geld für die Tickets zurückzubekommen. Allerdings müssen Sie sich an Ihre Bank und nicht etwa an Air Berlin wenden. Einzige Voraussetzung: Sie haben Ihre Flugtickets mit einer Kreditkarte oder aber mit Paypal bezahlt.

Air-Berlin-Tickets mit Kreditkarte bezahlt?

"Wenn Karteninhaber mit ihrer Mastercard bezahlen, sind sie geschützt, wenn eine Fluggesellschaft oder ein anderes Unternehmen Insolvenz anmeldet, bevor sie ihre Waren oder Dienstleistungen erhalten haben", erklärte eine Mastercard-Sprecherin gegenüber der "Bild". Auch ein Visa-Sprecher meldete sich zu Wort: "Jeder Verbraucher, der seine Online-Einkäufe mit Visa bezahlt, ist auch automatisch geschützt, wenn gebuchte Flugtickets nicht eingelöst werden können, weil eine Airline in die Insolvenz geht."

Air-Berlin-Kunden müssen ihre Bank kontaktieren

Sollten Sie also Ihr Air-Berlin-Ticket mit einer Visa- oder Mastercard bezahlt haben, stehen die Chancen gut, Ihr Geld zurückzubekommen. Wenden Sie sich in einem solchen Fall direkt an Ihre Bank, welche die Kreditkarte herausgegeben hat. Diese wird dann gegebenenfalls die Rückbuchung in die Wege leiten.

Käuferschutz bei Paypal für Air-Berlin-Kunden

Haben Sie Ihre Air-Berlin-Tickets mit Paypal bezahlt, sieht das Vorgehen etwas anders aus. In einem solchen Fall können Sie einen Antrag auf Käuferschutz stellen. Dies ist allerdings nur innerhalb von 180 Tagen nach Vertragsschluss möglich.

Lesen Sie auch: Flug-Tickets werden teurer! DIESE Strecken kann es betreffen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser