25.11.2016, 13.56 Uhr

Shitstorm an Weihnachten: Woolworth streicht Weihnachtssortiment - DAS ist der Grund

Woolworth streicht in EINER einzigen Filiale in Deutschland das Weihnachtssortiment und erntet einen Shitstorm. Als Grund führt das Unternehmen die geringe Nachfrage an. Doch besorgte Deutsche wittern eine Verschwörung.

Woolworth streicht das Weihnachtssortiment und kassiert einen Shitstorm. Bild: dpa

Erst wollen die Grünen den Weihnachtsbaum vor dem Düsseldorfer Rathaus verbannen und jetzt das: Woolworth nimmt Weihnachtsdeko aus dem Sortiment. Jedenfalls aus einer Filiale. Die Verfechter der christlichen Tradition sehen bereits einen Angriff auf das Abendland und wüten auf Facebook. Dabei hat die Entscheidung der Kaufhauskette rein wirtschaftliche Gründe.

Keine Weihnachtsartikel bei Woolworth wegen Muslimen?

Die Nachfrage bestimmt bekanntlich das Angebot. Und auch Woolworth reagiert auf solche Entwicklungen. In der Filiale in der Münsterstraße in Dortmund gibt es nun keine Weihnachtsartikel mehr. Der Grund: Die Produkte wurden nur schleppend verkauft, stellt das Unternehmen auf Facebook klar. Im Netz machen sich Gerüchte breit, dass die große Anzahl muslimischer Kunden für den Verkaufsstopp schuld habe. Auch soll eine Kassiererin einer Kundin erklärt haben, dass Woolworth ein "muslimisches Geschäft" sei und deshalb keine Weihnachtsartikel verkauft werden. Für "besorgte Bürger" ist das natürlich ein gefundenes Fressen.

Auf Facebook bricht ein Shitstorm über Woolworth herein. Die Kunden sind erböst. Kommentare wie "Ich bin kein Muslim, darf ich bei Ihnen auch einkaufen gehen?" sind keine Seltenheit.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser