Strompreise steigen: Preis-Hammer! So teuer wird der Strom im nächsten Jahr

Während die Preise für Heizöl in diesem Winter zurückgehen sollen, steht Verbrauchern im nächsten Jahr eine deftige Preiserhöhung beim Strom bevor. Wir sagen Ihnen, warum und wie viel mehr Sie 2017 bezahlen müssen.

Experten rechnen damit, dass die Strompreise 2017 erneut steigen werden. Bild: Bernd Weissbrod/dpa

Trotz sinkender Einkaufspreise für Strom an der Börse müssen sich Verbraucher im nächsten Jahr auf höhere Kosten einstellen. Da die Stromanbieter die Kosten der Energiewende an die Verbraucher weitergeben, könnte es im nächsten Jahr richtig teuer werden.

Strompreise steigen 2017! EEG-Umlage erhöht Kosten für Strom

Schuld an den steigenden Strompreisen 2017 ist zum einen die Umlage aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Das Gesetz sieht die vermehrte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen, wie beispielsweise Wind- und Solarenergie, vor. Die dafür fällige Umlage stieg bereits in diesem Jahr um drei Prozent auf 6,35 Cent je Kilowattstunde. Wie der "Focus" berichtet, geht die Expertenkommission "Agora Energiewende" davon aus, dass die EEG-Umlage 2017 sogar auf bis zu 7,3 Cent pro Kilowattstunde ansteigen könnte. Kosten, die die Energieunternehmen an ihre Kunden weitergeben werden.

Erfahren Sie mehr: Die besten Tipps und Tricks, um Energie zu sparen.

Energiewende und Netzentgelte sorgen für höhere Stromkosten

Die Kosten für die Energiewende sorgen aber noch auf einem anderen Weg dafür, dass die Strompreise 2017 steigen. Wie Stefan Kapferer von Energieverband BDEW gegenüber dem "Focus" berichtet, mussten die Stromnetze massiv ausgebaut werden, um den neuen Ökostrom zum Kunden zu bringen. Infolgedessen erhöht beispielsweise der Netzbetreiber Tennet seine Preise um bis zu 80 Prozent. Stromanbieter müssen ein Entgelt an die Netzbetreiber bezahlen, wenn sie deren Stromnetze nutzen möchten.

Steigende Strompreise 2017: Stromanbieter vergleichen und bares Geld sparen

Laut dem Verbraucherportal "Verivox" sind die Strompreise in Deutschland in den letzten zehn Jahren um fast 40 Prozent gestiegen. Allein die Kosten für Steuern, Abgaben und Umlagen hätten sich in den letzten 18 Jahren vervierfacht, berichtet der "Focus". In vielen Fällen sei es daher angebracht, jetzt Stromanbieter zu vergleichen, um so im nächsten Jahr Geld zu sparen.

Lesen Sie auch: Tipps für Strom- und Gaskunden – In diesen 100 Orten lohnt sich der Anbieterwechsel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser