Konsequenz aus "Dieselgate"?: Volkswagen plant Schnellade-Akkus für Elektroautos

Nach dem Abgasskandal bei Volkswagen setzt der Konzern vermehrt auf Elektro-Mobilität. Mit einem neuen Akku will VW die Ladezeiten von Elektroautos verkürzen und sie damit für die Kunden attraktiver machen.

VW will in Zukunft verstärkt auf Elektromobilität setzen. Bild: Peter Steffen/dpa

Durch die Manipulation von Abgaswerten fuhr Volkswagen eine Menge negativer Presse ein. "Dieselgate" sorgte für das Unternehmen nicht nur für enorme Kosten: Auch das Vertrauen der Kunden in den deutschen Autobauer wurde nachhaltig geschädigt. Mit einer neuen Strategie will VW wieder Boden gut machen - und setzt auf Elektroautos.

In 15 Minuten zu 80 Prozent geladen - Neue Power-Akkus von VW angekündigt

In einem Gespräch mit "Bild am Sonntag" berichtete Konzernchef Matthias Müller von neuen Batterien, an denen das Unternehmen momentan arbeitet. Die Power-Akkus sollen kürzere Ladezeiten im Vergleich zu herkömmlichen Modellen bieten und so dafür sorgen, dass Besitzer eines Elektroautos schneller wieder durchstarten können. Müller verspricht unter anderem, dass die neuen Batterien innerhalb einer Viertelstunde bereits zu 80 Prozent geladen werden können. Offiziell könnte das Projekt bereits in den nächsten Monaten enthüllt werden.

"Together - Strategie 2025": Volkswagen setzt auf Elektromobilität

Generell möchte VW die Entwicklung und Verbreitung von Elektroautos weiter vorantreiben. Laut Müller seien die fehlende Reichweite, kaum vorhandene Infrastruktur zum Aufladen und die hohen Kosten für E-Autos momentan noch Hemmnisse für die Verbraucher. Im Rahmen der "Together - Strategie 2025" will der Konzern bis 2025 mindestens ein Viertel seines Gesamtumsatzes mit Elektrofahrzeugen machen. Mit den neuen Akkumulatoren könnte damit ein erster Schritt gemacht sein. Ob sich die Käufer jedoch von Elektroautos überzeugen lassen, bleibt abzuwarten.

Erfahren Sie mehr: Subventionen geplant – Kaufprämie für Elektroautos? Das soll Kunden locken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/grm/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser