05.07.2016, 11.34 Uhr

Einführung von neuem EZB-Geldschein: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus!

Ein neuer 50-Euro-Schein kommt: Die EZB hat nach den Fünfern, Zehnern und Zwanzigern nun auch den "50er" komplett erneuert. Das soll Geldfälschern die Arbeit erschweren. Die Einführung des neuen Scheins ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Das ist der neue 50-Euro-Schein. Bild: European Central Bank/YouTube

Europas Währungshüter haben den 50-Euro-Schein grundlegend überarbeitet und stellen ihn am Dienstag (05.07.2016, 14 Uhr) in Frankfurt der Öffentlichkeit vor. Neue Sicherheitsmerkmale sollen Geldfälschern das Handwerk erschweren.

Neuer 50-Euro-Schein: Einführung im Frühjahr 2017

Bevor Verbraucher die neue 50-Euro-Banknote in den Händen halten werden, dauert es allerdings noch etwas: Die Europäische Zentralbank (EZB) plant die Einführung für das Frühjahr 2017. Zunächst werden Banken und Handel Gelegenheit erhalten, Geräte und Personal auf die neuen Scheine einzustellen. Auch diverse Automaten müssen darauf eingestellt werden. In den kommenden Jahren sollen dann noch der 100-Euro-Schein und der 200-Euro-Schein überarbeitet werden, der 500-Euro-Schein hingegen wird gegen Ende des Jahres 2018 abgeschafft.

EZB will Geldfälschern das Handwerk legen

Mit der Überarbeitung des 50-Euro-Scheins vervollständigt sich allmählich die zweite Serie der Euro-Banknoten seit Einführung des gemeinsamen Bargelds 2002. Runderneuert wurden bereits der Fünfer (2013), der Zehner (2014) und der Zwanziger (2015). Seit 2016 gibt es zudem eine 5-Euro-Münze.

Von 50-Euro-Scheinen sind derzeit mehr als acht Milliarden im Umlauf - etwa 45 Prozent aller Euro-Scheine. Nach Angaben der "Rheinischen Post" war 2015 in Deutschland fast jeder zweite gefälschte Geldschein, der aus dem Verkehr gezogen wurde, jedoch ein "falscher Fuffziger".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser