Volkswagen in der Krise: Ende des Diesel! Kommt jetzt der große VW-Umbruch?

Die Dieseltechnik war lange eine der zentralen Säulen bei Volkswagen. Nach dem Abgasskandal, der den Autobauer noch immer bis ins Mark erschüttert, macht sich VW-Chef Müller nun vor der Hauptversammlung Gedanken um die Zukunft - und deutet das endgültige Ende des Diesel an.

Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, am 11. Januar 2016 bei der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (Michigan, USA). Bild: Uli Deck/dpa

Nach dem Abgas-Skandal hat VW-Chef Matthias Müller (63) die Zukunft des Dieselmotors in Frage gestellt. Dem "Handelsblatt" sagte Müller kurz vor der VW-Hauptversammlung am Mittwoch (22.06.2016): "Es wird sich die Frage stellen, ob wir ab einem gewissen Zeitpunkt noch viel Geld für die Weiterentwicklung des Diesels in die Hand nehmen sollen."

Der Autobauer hatte bei Millionen von Dieselfahrzeugen mit einer Software die Abgastests manipuliert, in den USA nahm VW alle Dieselmodelle vom Markt.

Auch interessant: Experten sicher! Opel hat wie VW bei Abgaswerten getrickst.

Volkswagen vor dem Umbruch: Wird VW in den USA nie wieder Diesel-Motoren anbieten?

Ob Volkswagen jemals wieder Dieselmotoren in Amerika anbieten wird, ist unklar: "Das ist derzeit schwierig zu beantworten", sagte Müller. Die Abgasreinigung beim Diesel werde "enorm aufwendig und teuer".

Gleichzeitig werde Elektromobilität preiswerter. Die Steuervorteile des Diesels sind in Deutschland auf Dauer ebenfalls nicht gesichert: "Im Dialog mit der Politik müssen wir sehen, wie das alles weitergeht", sagte der Volkswagen-Chef.

Zukunftstrend E-Auto: Ausbau der Elektromobilität

Müller hatte in der vergangenen Woche eine neue Konzernstrategie präsentiert und einen massiven Umbau des Autobauers angekündigt. Volkswagen will künftig die Elektromobilität massiv ausbauen und Milliarden in neue Mobilitätsdienstleistungen investieren.

Bislang hat VW noch immer einen hohen Dieselanteil bei seinen Fahrzeugen. Diesel sei bei Kunden in Deutschland und Europa unverändert sehr beliebt, sagte Müller. In Deutschland liegt der Dieselanteil bei den Pkw-Neuzulassungen derzeit bei 46 Prozent.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser