12.05.2016, 11.56 Uhr

Boris Becker: Darum verkauft Bobbele seine Mercedes-Autohäuser

Boris Becker ist im Besitz von gleich drei Mercedes-Autohäusern. Noch. Denn einem Medienbericht zufolge will der Ex-Tennis-Champ diese unbedingt verkaufen. Was wird aus den 160 Mitarbeitern?

Boris Becker trennt sich offenbar von seinen drei Mercedes-Autohäusern. Bild: dpa

Boris Becker ist nicht nur als Tennis-Trainer von Novak Djokovic, TV-Experte und Werbefigur aktiv. Der 48-Jährige ist laut "Ostsee-Zeitung" auch alleiniger Gesellschafter von drei Mercedes-Autohäusern in Stralsund, Greifswald und Ribnitz-Damgarten. Bis jetzt.

Boris Becker verkauft seine Firmen in Mecklenburg-Vorpommern

Denn wie das Blatt berichtet, soll sich Boris Becker jetzt ganz oder teilweise von den drei Autohäusern trennen. Weshalb sich Ex-Wimbledon-Champion Boris Becker zu diesem Schritt entschlossen hat, ist nicht bekannt. Demnach sollen die 160 Angestellten bereits in der vergangenen Woche über Beckers Schritt unterrichtet worden sein.

Wer übernimmt die Mercedes-Autohäuser?

Demnach habe Malte Hermann, der Geschäftsführer der Boris Becker-Autohäuser, der "Ostsee-Zeitung", bereits bestätigt, dass sich für die Kunden und die Angestellten der Becker-Autohäuser vorerst nichts ändern würde. Zudem würde es "eine Handvoll ernsthafter Interessenten" geben, die die Autohäuser von Boris Becker übernehmen würden.

FOTOS: Boris Becker Seine 10 peinlichsten Fotos
zurück Weiter Diesen Urlaubs-Anblick wollte uns Boris Becker nicht ersparen. (Foto) Foto: instagram.com/borisbeckerofficial Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser