Beschluss des deutschen Bundestages
Schockfotos auf Zigarettenschachteln ab Mai

Die von der Europäischen Union schon seit Längerem geforderten Schockbilder auf Zigarettenschachteln werden künftig auch in Deutschland zu sehen sein. Der Bundestag setzte am Donnerstag eine entsprechende Tabakrichtlinie der EU in geltendes deutsches Recht um. Die Hersteller sprachen von einem "rabenschwarzen Tag" für die Wirtschaft und viele Arbeitnehmer.

Beschlossene Sache: Ab Mai kommen die viel diskutierten Schockbilder, die eine abschreckende Wirkung haben sollen, auf die Verpackungen von Tabakerzeugnissen. Bild: dpa

Lange wurden sie angekündigt, nun kommen sie tatsächlich: Großformatige Schockfotos auf Zigarettenschachteln, die vor den Gefahren des Rauchens warnen. Am Donnerstag verabschiedete der deutsche Bundestag ein entsprechendes Gesetz, dass die Hersteller dazu verpflichtet, ab Mai 2016 zwei Drittel der Verpackungen für Warnbilder und aufklärende Texte zu reservieren.

Verbote auch von Aromen - Ausnahme bei Mentholzigaretten

Doch dies ist nicht die einzige Änderung: Gleichzeitig werden Aromastoffe verboten, die den Tabakgeschmack überdecken. Lediglich für sogenannte Mentholzigaretten gilt eine Übergangsfrist bis 2020. Allerdings muss der Bundesrat der Reform noch zustimmen - dies gilt jedoch als wahrscheinlich.

So regulieren andere Länder den Tabakkonsum
Gesetze und Warnungen
zurück Weiter

1 von 5

Tabakrichtlinie der EU bis zum 20. Mai umsetzen

Deutschland ist verpflichtet, eine entsprechende Tabakrichtlinie der EU bis zum 20. Mai in geltendes deutsches Recht umzusetzen. Landwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU sagte, mit den Bildern von Raucherbeinen und schwarzen Zähnen wolle man Nichtrauchern den Griff zur Zigarette "vergällen".

Linken und Grünen gehen die Regelungen allerdings nicht weit genug: Sie forderten ein zusätzliches, vollständiges Werbeverbot.

Meilensteine im Kampf gegen den blauen Dunst
Rauchen
zurück Weiter

1 von 10

Zigaretten-Hersteller: Arbeitsplätze werden verloren gehen

Die Zigarettenhersteller sprechen von einem "rabenschwarzen Tag für die deutsche Tabakwirtschaft": Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) und der Verband der deutschen Rauchtabakindustrie (VdR) beklagten, das Gesetz führe zu einem Verlust vieler Arbeitsplätze bei kleinen und mittelständischen Produzenten.

FOTOS: Glimmstengel ade Die zehn besten Gründe Nichtraucher zu werden

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Anfu

    27.02.2016 12:01

    Schockbilder was ein witz Sammler freuen sich und tauschen kranke Lunge gegen schlecht Zähne. Wieso gibt es nicht aufgeschwemmte Leber auf Alkohol flaschen?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser