VW-Abgas-Skandal um Martin Winterkorn: Angst vor Abfindung: Winterkorn kassiert weiterhin Millionengehalt

Wegen des Abgasskandals trat Martin Winterkorn als VW-Chef von seinem Amt zurück. Anscheinen ist er aber trotz Rücktritts noch immer der bestbezahlte Manager eines Dax-Unternehmens - und das mit einem mehr als üppigen Gehalt.    

Der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn bekommt offenbar weiterhin sein Millionengehalt. Bild: dpa

Bis Ende 2016 steht der zurückgetretene VW-Chef Martin Winterkorn bei dem Autobauer unter Vertrag. Damit bekommt er auch weiterhin sein Millionengehalt. Das "Handelsblatt" und das ZDF-Magazin "Frontal 21" berichteten, Winterkorns Vertrag sei nicht aufgelöst worden, nachdem der Vorstandsvorsitzende im September wegen des Abgas-Skandals sein Amt niedergelegt hatte.

Martin Winterkorn noch immer bestbezahlter Manager eines Dax-Unternehmens

VW habe sich mit Winterkorn darauf geeinigt, den Kontrakt auslaufen zu lassen und ihn entsprechend der Vereinbarung zu bezahlen. Der 68-Jährige war mit zuletzt mehr als 15 Millionen Euro Jahresgehalt der bestbezahlte Manager eines Dax-Unternehmens, davon waren deutlich mehr als 10 Millionen Euro Boni.

VW Sprecher: "Wir kommentieren keine Vertragsangelegenheiten"

"Wir kommentieren keine Vertragsangelegenheiten", sagte ein Volkswagen-Sprecher am Donnerstagabend auf Anfrage. Wenige Tage nachdem der VW-Skandal um manipulierte Abgastests bei Dieselfahrzeugen bekannt geworden war, hatte der Top-Manager seinen Hut genommen. Als Vorstandschef übernehme er die Verantwortung für die bekannt gewordenen Unregelmäßigkeiten, hatte Winterkorn damals mitgeteilt. Sein Rücktritt erfolge "im Interesse des Unternehmens, obwohl ich mir keines Fehlverhaltens bewusst bin".

Angst vor zu hoher Abfindung für Martin Winterkorn

Wie der Nachrichtensender "n-tv" berichtet, soll der damalige Aufsichtsratschef Berthold Huber beauftragt worden sein, Gespräche über eine Aufhebung des Vertrags zu führen.Vor allem die Vertreter des Landes Niedersachsen und des Betriebsrates im Aufsichtsrat hätten bei einer hohen Abfindung einen öffentlichen Aufschrei befürchtet. Winterkorn hat stets betont, von der Manipulation der Abgaswerte nichts gewusst zu haben.

Auch interessant: Volkswagen: CO2-Falschangaben betreffen nur 36.000 Autos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/Ife/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser